488
D eu L s ch e R o l o n i a l z e it u n g.
Nr. 48,
Seutschen Interessen in Ostasien^. — Herr Dr. M. Krieger sprach
am 8. November in Thorn über „Kaiser Wilhelmsland", Herr
Dr. Schreber, früher Oberarzt der Schutztruppe für Ostafrika, am selben
Tage in Wittenberg über „Die wirtschaftliche Entwickelung Deutsch-
Ostafrikas" und Herr Amtsgerichtsrat Dilthey über seine Wahr¬
nehmungen während seines letzten Aufenthaltes in Deutsch-Ostafrika
ebenfalls am 8. November in Aachen. — Nachzutragen ist ferner der
Vortrag über „England und Transvaal", den Herr Gymnasialdirektor
Thalheim am 25. Oktober gelegentlich der Hauptversammlung der
Abteilung Hirschberg gehalten hat. Die Abteilung Hirschberg ist in
erfreulichem Aufschwünge begriffen und zählt bereits 90 Mitglieder. —
Am 2. November hat unter dem Vorsitz des Herrn Generaldirektors
Justizrats Dr, Ritter eine Sitzung der gegenwärtig 82 Mitglieder
zählenden Abteilung Waldenburg i. Schl, stattgefunden, in welcher
beschlossen wurde, in die Flottenwerbung einzutreten und einen darauf
bezüglichen Vortrag zu veranstalten.
Die Mitteilung in unserem vorigen Bericht über die Abteilung
Stralsund ist durch den Ausfall einer Zeile unrichtig geworden. Sie
muß dahin lauten, daß „nach einleitenden Worten des Schriftführers
der Abteilung, Herrn Dr. Tetzlaff, Herr Oberlehrer Dr. Ga st er einen
außerordentlich fesselnden Vortrag über England und Transvaal ge¬
halten hat."
Letzte Nachrichten.
Die soeben eingetroffenen Nummern 35 und 36 der DeuLsch-
Dstafrikanischen Zeitung enthalten einige örtlich interessante Nach¬
richten.
Im Bezirk Lanaenburg ist mau bereits mit der Anlage von
gebahnten Wegen mit Brücken und dem Bau von neuen Rast¬
häusern vorgegangen. Von letzterer sind schon eine ganze Menge
örtlich in Benutzung. Es wird dies ganz besonders wohlthuend
von den Missionaren empfunden, die häufig zu reisen haben. Die
Herrenhuter Brüdergemeinde Hai dort neben Unjika eine neue
Station angelegt und wird wahrscheinlich im nächsten Jahre eine
Weitere Station in Mutali gründen,
Bon der Agaveplantage Kurasini geht bereits die fünfte Sen¬
dung Hanf mit dem nächsten Dampfer auf den deutschen Markt.
Die früheren Sendungen sind sehr günstig beurteilt und zu hohem
greife verkauft worden. Die Hanffabrik der Plantage wird dem¬
nächst durch eine, in Mauritius bestellte Doppelentfaserungs-Ma-
schine, sowie durch eine stärkere Presse vergrößert werden.
In West-Usambara hat die Deutsch-Ostafrikanische Gesellschaft
mit bet Anlage einer neuen Kaffeeplantage begonnen. Dieselbe
liegt nordöstlich von Sakarre und führt den Namen Balangai. —
Wie uns seitens des Kollegiums der Evangel.-luth. Mission
W Leipzig mitgeteilt wird, ist der jüngst verstorbene Afrika-
Ieisende Dr. Kolb vor seinem längeren Aufenthalte in Deutsch-
-land in den Jahren 1897 und 1898 wiederholt längere Zeit hin¬
durch Gast des Missionars Säuberlich auf der Missions-Station
Skutha gewesen. Bon dort nahm er den Regerknaben Bario mit
l nach Europa, der hier vom Herrn Kantor Säuberlich in Klein-
\ liebringen bei Rudolstadt unterrichtet wurde. Herr Missionar
'Säuberlich berichtet von seiner jetzigen Station Mulango-Kitwi in
;Kritisch-Ostafrika aus über den jähen Tod des Forschers seinen
' Oberen unter dem 8. Oktober Folgendes:
' „Die schwerste Hiobspost traf uns am 5. Oktober. Noch
- dieser wurde Dr. Kolb nebst Bario von einem und demselben
Nashorn getötet. Dr. Kolb war mit zwei Engländern von
Guaso Nyiro * *) aufgebrochen, um in Embe?) Essen zu kaufen,
da es wegen herrschenden Wassermangels trotz vielfacher Versuche
unmöglich war, sich einen Weg zum Rudolfsee zu bahnen.
Am 18. September früh ging Dr. Kolb nebst Bario und
einem Büchsenträger voraus. Einen schwarzen Gegenstand am
Wege hielten sie für einen Stein wegen der Länge des Grases.
Dr. Kolb wurde seines Irrtums erst gewahr, als er nur
wenige Schritte vor dem aufspringenden und angreisenden
9 Fluß nordöstlich vom Kenia.
*) Mbe (Mbee): Landschaft zwischen Kenia und Kitwi.
Tier stand. Während er auf; dieses schoß, kam ein zweites
vorher nicht gesehenes und rannte Dr. Kolb sein Horn von
hinten in den Unterleib. Bario schoß sofort, worauf das Tier
von Kolb abließ und sich jenem zuwandte, ihm in furchtbarer
Weise den Bauch aufreißend. Durch den hinzugekommenen
englischen Arzt wurden beide eiligst verbunden; ruhig und fried¬
lich ist Kolb nach IV 2 Stunden heimgegangen, während Bario
zwei volle Tage leiden mußte."
Uerketzrsnachrichten.
Postdampfschiffverbindungen nach den deutschen Schutzgebieten.
Monat Dezember.
Die Fortsetzung dieser Zusammenstellung erscheint in Nr. 52 (28. Dezember).
Nach
Die Abfa
vom
Einschiffungs-
Hafen
hrt erfolgt
an folgenden
Tagen
Ausschiffungs¬
hafen. Dauer der
Ueb erfahrt
Briefe müssen aus
Berlin spätestens
ab gesandt werden
am:
1. Deutsch-Neu»
Guinea.
Neapel
(deutsch. Schiffe)
10. Jan. 90 abds.
Stepyansort
40 Tage,
Herberts Höhe
47 Tage
8. Januar
IO25 abds.
Z. Deutsch-Ost-
aftira.
Neapel
(deutsch.Schiffe)
Brindisi
(engl. Schiffe)
Marseille
(frans. Schiffe)
jed. 2. Mittwoch:
6. 20. Dezember,
3-Jan. 12^ abds.
jeden 4. Sonntag:
3. 31. Dezember
10° abds.
10. jed. Mts.
4 u NMs.
Tanga 18—l9Tg
Dar-es-Salaam
19—20 Tage
Sansibar 20 Tg.
Sansibar 18 Tg.
1. 4.18. 29. Dez.,
1. Jan.
IQ 25 abdS.
8. jed. Mts.
lü 47 abds.
s.Deutsch-Südwest-
asrika.
(Nach Warmbad,
Keetmannshoop u
Gibeon, wöchent¬
lich bis Kapstadt,
von dort weite-
alle 14 Tage cuii
dem Landwege üb.
Eteiukopf.)
Southampton
(engl.Schiffebts
Kapstadt, dann
deutsch. Dampf.)
Hamburg
(deutsch.Schiffe)
16. 23. Dez.
4° NMs.
25. jed. Mts.
nachts
Lüderihbucht
22 Tage
Swakopmund
25 Tage
Swakopmund
80 Tage
Lüderihbucht
40 Tage
15. 22. Dez.
i 5 ums.
25. jed. Monats
7 20 abds.
4. Kamerun.
Hamburg
(deutsch.Schiffe)
desgi.
Liverpool
(engl. Schiffe)
IO. jed. Mts.
Letzten jed. Mts.
20. Dezember
Kamerun 24 Tg.
Kamerun 32 Tg
Karnerun 22 Tg.
10. leb. Mts.
! 7 2j abds.
Letzten jed. Mts.
7 20 abds.
18. Dezember
l^nms.
5. Karolinen.
Briessendungen nach den Karolmen wsrdni wöchentlich (aus Berlin
jeoen Freitag l0 2 5 abds.) auf Sydney geleitet zur Weiterbeförderung
von dort mit der nächsten sich dardietenven Gelegenheit.
6. Kiautschon.
Neapel
deutsch. Schiffe)
Brindisi
(englische be.nv.
franzöf. Schiffe)
jed. 2. Mittwoch:
13. 27. Dez.
90 abds.
jeden Sonntag
10" abds.
Tsingtau
84 Tage
Tsingtau 37 Tage
1. 8. 11. 1.5. 22.
35. 29. Dez.
IO 25 abds.
7.Marshall»JuscLn.
Briefsendungen nach den Marshall Inseln werden wöchentlich (aus
Berlin jeden Freitag 10 25 abds.) auf Sydney geleitet zur Weiterbeför¬
derung von dort mit der nächsten sich da, bietenden Gelegenheit.
8. Samoa-Inseln.
Queenstown
lüb. New Jork—
San Francisco)
jed. 4. Sonniag:
17. Dez., 14. Jan.
Apia 25 Tage
15. Dez., 12 Jan.,
I 5 nms.
9. Togogebiet.
(Ueber Liverpoo!
oder Marseille oder
Bordeaux nur aus
Verlangen des Ab¬
senders)
Hamburg
(deutsch. Schiffe)
Liverpool
(engl. Schiffe)
desgl.
Marseille
(franz. Schiffe)
Bordeaux
(franz. Schiffe)
10. jed. Mrs.
20. jed. Mts.
13. 28. Dez.
6. Dezember
25. jed. Mts.
4« nms.
15. jed. Mts.
11» vms.
Lome 2ü Tage
Lome Bl Tage
Klein-Popo33Tge
Quiitah 36 Tage
Klein-Popo33Tge
Cotonou 20 Tage
Cotonou 22 Tage
\ 10. u. 20. jed.
j Mts. 7 2 " abds.
\ 4. n. 26. Dez.
/ l 5 nms.
23. jed. Mts.
io» 7 abds.
13. jed. Mts.
IO 47 abds.
Eintreffen der Post ans den deutschen Schutzgebieten.
Von
Landungs-
Hafen
Die Post ist fällig jj ^on
in Berlin am: | ' ÖOn
Landungs-
bafen
Die Post ist fällig
in Berlin am:
Deutsch-Neu-
Guinea
Neapel . . .
1 Kamerun
10*. Januar 5
Plymouth
Liverpool
27* jed. Mts.
3. 31. De ember
Deutsch'Ost-
afrika . , .
Neapel . . .
Brindisi. . ,
Marseille . .
lO\ 22*. Dez.
24. Dezember
17. Dezember
Karolinen
unbestimmt
Kiautschou
'Neapel. .
Brindisi .
| Marseille
io.Dez.,ro*.Jan.
10. 24. Dez.
4. 19. Dez.
Deutsch-Süd»
Westafrika
a) nördl.Thetld.
Schutzgebiets
d) südl. Theil d.
Schutzgebiets
Southampton
Southampton
4. 18. Dez.
11. 25. Dez.
Marsh all»
Inseln. .
unbestimmt.
Samoa» i Quems-
Jnfeln. . z town
l, 29. Dez.
Toaoaeöiet ! Plymouth! 27*. jed. Mts.
I * * | Marseille 116. jed. Mts.
g | aaui|smc | IO. JH
* Fälligkeitstage für die mit deutschen Schiffen etntreffenden Posten.
Verantwortlicher Redakteur: A. Seidel, Berlin.
Sprechstunden der Redaktion t»on 1—3 Ahr. — Uedaktion-schluß 28. Ao»enröer.
19* Auflage: 34 000. "Wg