Bekanntmachung des Bezirksamtnianns von Lome-Land betreffend Vermietung von
Marktgrundstücken.
Die Firma F. Oloff Co. in Lome hat den Antrag auf mietweise Überlassung der Parzelle 2
am Neumarkt von Agbeluvhoe unter den im Muster des Mietvertrages (Amtsblatt 1908 Seite 204)
enthaltenen Bedingungen gestellt.
Weitere Angebote auf die angeführte Parzelle sind innerhalb 14 Tagen von heute ab dem
Bezirksamt Lome - Land schriftlich einzureichen.
Der Zuschlag wird dem Meistbietenden erteilt werden.
Lome, den 20. April 1911.
Der k. Bezirksamtmann
2930/11. Schlettwei n.
JPersonatnachrichtcn.
Der Wegebauer Schmetzpfenning ist mit Ablauf des 11. Januar 1911 aus dem Dienst
des Schutzgebiets Togo ausgeschieden.
Am 23. ds. Mts. haben mit Dampfer „Hans Woerniann" das Sclu.tzgebiet verlassen: Ge¬
richtsassessor Clausnitzer und Oberleutnant Schlettwein.
Nachruf.
Am 28. April verstarb im hiesigen Krankenhause an den Folgen einer
schweren Ruhrerkrankung der Bezirks-Landwirt
Herr Werner G r a n e s s .
Werner G r a n e s s , geb. 6. Dezember 1883 zu Tiefurt bei Wei¬
mar, wurde erst Anfangs dieses Jahres nach Togo entsandt. Nur kurze Zeit
war es dem jungen Beamten vergönnt, seine Kräfte dem Schutzgebiet zu
widmen. Nach kaum 3 monatiger pflichtgetieuer Tätigkeit raffte ihn ein un¬
erbittliches Geschick aus den Reihen der Lebenden.
Sein frühes Hinscheiden hat allgemeine aufrichtige Teilnahme hervorgerufen.
Sein Andenken wird stets in Ehren gehalten weiden.
Lome, den 28. April 1911.
Der Gouverneur.
I. V.
von Doering.
Nichtamtlicher Teil.
Produktion der Eingeborenen im
Bezirk Kete Kratschi.
Bericht von Oberleutnant Kitteh
(Fortsetzung* und Schluss).
Faserpflanzen
1. Kapok.
Der Kapok- Baum ist im ganzen Bezirk
verbreitet, im südlichen Teil mehr der Baum
mit grauer Wolle, im nördlichen Teil, Land¬
schaften Nawuri und Nanumba, hauptsäch¬
lich der mit weißer Wolle. Der Baum kommt
wildwachsend nur in den Waldlanclschaf ten
vor, in der Steppe findet er sich ausschlie߬
lich in den Niederlassungen der Eingebore¬
nen. Aus den dicken Stämmen des Wald¬
baumes werden. die Kanus hergestellt, die
Wolle wird zum Stopfen von Kissen ver¬
wandt, auch gebrauchen sie die Fischer zum
Ausfüllen der Löcher in ihren Fahrzeugen.
Die Kapseln haben entweder eine lange
dünne Form oder eine kurze, dicke. Letz¬
tere Art platzt häufig schon früh an den
Bäumen, sodaß die Wolle vom Winde zer¬
streut wird und für den Gebranch verloren
geht. Doch kommt ein Platzen der Kapsel