168
Nr. 17.
Deutsche Uolvnial;eitung.
Berliner Bank . . -
Berliner Handels-Ges.
Brasilianische Bank «
Breslauer DiZk.-Bank
Deutsche Bank . .
Nanr-ILLLiHK,
Letzte Divid.
4
11
102.30 bG.
152.60 bi).
159.- G.
94.80 bG.’
203.25 b.
(SetUtt, 20. Avril.)
Letzte Divid.
Deutsche Uebersee-Bank . . 8 132,50 G.
Diskonto-Komm. . . . 9 188.60 bG.
Dresdener Bank .... 8 148.50 bG.
Hamb. Kommerrb. . . . 6*/, 116.30 bG.
Nationalb. f. Deutsch!. . ° 6% 127.50 bG.
SchiffahriS- und SchiffSS
Letzte Divid,
^ Chiuef. Küstenfahrt
Hamb.-Amerik. Pack.-A.-G..
Hansa-Dampffch^Gef. . .
Norddeutscher Lloyd . . .
Beloce-Dampfsch. - . . «
4 —
10 122.59 bG.
14 141.75 G.
8Va H9.— b.
— 48.30 G.
a «• H 1 111st. (Berlin, 20. April.)
Letzte Divid.
Argo, Dampfschiffahris-Ges. 8 103.75 bG.
HowaldtSwerke. .... 8 127.25 bG.
„ffeiie* Elbschiffahrt und
Masch.. Fabrik . . . 5% 84.10 bG»
«iefct »uKah Lit R . . 12 195.10 b.
Bersch
South West Africa - . . ° -
Transvaal-Bahn (Certificate). .
De. Beers Compagnie (1 £ share)
Suezkanal-AMen . .. . . .
Oes. Süd-Kamerun-Anteile > . .
do. Genußscheine . .
Trust Colonial (100 Fr.) . . .
Banque Coloniale de Belgique (100 Fr.)
Companhia de Mozambique (1 £ share)
Companhia de Angola (50 Fr.) . . .
Comp, du chemin de fer du Congo (500 Fr.)
Comp, du Katanga (500 Fr.)
Choc'olK-Pl<mt.--Ges. 20% . »
Güatemala-Plant.'Ges. 10% •
Hanseatische Planb-Ges. 10%
Deutsch-Atlcmt.-Telegr. 2% .
Vhines. Anleihe 5V* 0 /* . . «
do. 1895 6% . . .
do. 1-866 k% . . .
do. 1893 4%% . .
Knatol. Eiscnb. I. 2040^ gar.
do. 408 M
do. II. Erg. 2040 M
do. * 408 Ji
do. Prior.-A. volle
do. - 60%
;Zd§n§.
22 8b., 9 Ä., London, 20. April.
218.75 Ji b,, Berlin, 20. April.
32,43 £, London, 20. April.
8750,— Frcs., Paris, 20. März.
560»— Frcs., Brüssel, 18. April.
375,— Frcs., Brüssel, 19. April,
3o,75 Frcs., Brüssel, 19. Aprtt.
85.50 Frcs., Brüssel, 19. April.
1,87 £, London, 20. April.
21.25 Frcs., Brüssel, 17. April.
1950,— Frcs., Brüssel, 19. April.
1010,— Frcs., Brüssel, 19. April.
221,— Ji b., Hamburg, 9. März.
86,— Ji b., Hamburg, 9. März.
82,— Ji G., Hamburg, 17. Noo.
112.25 Ji bG„ Berlin, 20. April.
200.75 Ji b., Berlin, 20. April.
102.90 *#b,, Berlin, 29. April.
94,60 Ji b., Berlin, 20. April.
80.80 Ji b., Berlin, 20. April.
100.90 ji bG., Berlin, 20. April.
101,50 Ji bG., Berlin, 20. April.
99,30 Ji b., Berlin, 20. April.
99.80 Ji d., Berlin, 20. April.
87.50 Ji b., Berlin, 20. April.
88,00 Ji d., Berlin, 20. April.
Geldfortrn, Banknoten und Kupons. (Berlin, 26.April.)
Sovereigns .. 20,39 bG. Rufs. Banknoten . » . . . 216,10 b.
20 Francs-Stücke . ° . 16,25 b. Schweiz. Noten ...... 81.— bG.
Franzos. Banknoten . . . . 81,10 b. Amerik. Noten ...... 4,18% b.
Sngl° Banknoten . . . . . 20,41 b. GouvernementskurS f. Dtfch.-
Ztalienische Noten . . . . . 77,15 b. Ostafrika f. Marz 1 Rupie ---« 1,39967
Orsterr. Banknote» . . - , 84,90 bG. Wb*
Die Thee-Ausfichr von Amram.
Die ausschließlich über Touranne erfolgende Thee-Ausfuhr von
Annam betrug im Jahre 1900 180 000 kg, 1899 187 000 kg, 1898
89 000 kg und 1897 10 000 kg. Ws.
I Der Handel von Slumena« (SrastUrn).
Nach einem Bericht des deutschsn Konsulats in Blumenau ist die
direkte Einfuhr von Waren in den Distrikt Blumenau in Südbrastlien
sehr gering; der größte Teil des Warenbedarfs wird durch die in
Rio de Janeiro und Florianopolis ansässigen Jmporthäuser vermittelt.
Da die Bevölkerung hauptsächlich aus Deutschen besteht, sind die für
den Konsum aus dem Auslande bezogenen Waren zum weitaus größten
Teil deutschen Ursprungs. Der Verbrauch von im Lande selbst her-
gestellten Waren, besonders in gröberen baumwollenen Artikeln, ist ein
ganz bedeutender und macht der fremden Einfuhr eine erhebliche Kon¬
kurrenz.
Die Ausfuhr des Distriktes bewertete sich im Jahre 1900 auf
insgesamt 1 638 155 Milreis. Der HaupLausfuhrarükel ist Butter; die
Ausfuhr von Butter steigt von Jahr zu Jahr und ist von 385 600 Lg
im Jahre 1889 auf 409 836 Lg im Werte von 1024 600 Milreis im
Jahre 1900 angewachsen. Die HaupLabsatzgebiete sind Rio de Janeiro
imd SLo Paolo.
Die Ausfuhr von Zigarren geht ständig zurück; sie ist von
ß 000 000 Stück im Jahre 1898 auf 2 142 700 Stück im Werte von
etwa 32 500 Milreis im Jahre 1900 zurückgegangen. Der Rückgang
der Ausfuhr wird dem sogenannten Älebegesetz zugeschrieben, wodurch
die Kleinindustrie einen erheblichen Schaden erlitten hat.
Die Tabakkultur wird meistens von Italienern und Tyrolern be¬
trieben. Der Tabak bildet das einzige Landesprodukt, welches für den
Export nach Europa in Frage kommt. Die Ausfuhr von Tabak, welcher
.'zum großen Teil nach Bremen geht, betrug 1899: 110 985 Lg, 1900:
190 458. kg. Die Tabakernte für das laufende Jahr verspricht sowohl
bezüglich der Qualität als auch der Quantität eine vorzügliche zu
werden. Der Wert der 1900 er Tabakausfuhr wird auf 180 000 Mil-
reis bemessen.
Ein ganz bedeutender Ausfuhrartikel war in früheren Jahren auch
Holz, welches zu Brettern von etwa 4 m Länge geschnitten und nach
Kio de Janeiro ausgeführt wurde. In den letzten Jahren hat dieser
Export jedoch fast ganz aufgehört, und die meisten Schneidemühlen
haben deshalb ihren Betrieb eingestellt. Die Holzausfuhr betrug' im
Vergangenen Jahre für 76 000 Milreis. Sonstige wichtigere Ausfuhr-
M'tikel sind noch: Schmalz 115 000 Milreis, gesalzenes Schweinefleisch
6500 Milreis, Branntwein 14 500 Milreis, Zucker . 80 000 Milreis,
Häute 44 500 Milreis und Matethee 4890 Milreis. Ws.
Die deutschen Kriegsschiffe im Auslande.
Letzte Meldung bis 22. April 1901 mittags.
(Das Dalum vor dem Ort bedeutet Ankunft dort, daS dahinter Abgang von dort.)
Linienschiffe«
Kurfürst Friedrich
Wilhelm . . 11./4, Tsingtau.
Brandenburg . 15./2, Tsingtau.
Weißenburg . . Sbiakwan 17./4.N. Wusung.
Worth , . . . Tsingtau 1S./4. n. Wusung.
Große Kreuzer-
Fürst Bismarck . 6.74. Wusung.
Hansa .... Batavia i6./4.n.Freemant!e.
Hertha .... 17./4. Tsingtam
Mncta .... 20./4. Bahia 1./5. n. SantoS.
Kaiserin August« 10./4. Nagasaki.
Kleine geschützte Kreuzer«
Irene .... 18./4. Tschifu.
Gefiorr . » . . 11./2. Nagasaki.
Hela . . . . . 31./3, Tsingtau.
Kleine Ungeschützte Kreuzern
Bussard . , . 1./4. Chinklang.
Cormoran . . 15./3. Sydney.
Geier .... 5./4» Tsingtau.
Seeadler » . . Swatom 2Z./4. n. Kmoy.
Schwalbe . . . 7./3. Wusung.
Kanonenboote.
Jaguar ... 17./4. Canton.
Iltis .... Hankau 15./4. «. Wusung.
Luchs ... . «./3. Tongku.
Tiger .... 81./S. Hankau.
Große Torpedoboote.
8 SO .... Tschifu 29./S. n. Tsingtau.
8 91 .... L./S. Tsingtau.
8 92 .... Z6./3. Tsingtau.
Taku .... 25./1O. Tsingtau.
Epezial-Schlffe»
Habicht . . 14./1. Loanda.
Möwe . . 8O./3. Sydney.
Wolf . . ° . 21./4. Loanda.
Loreley. * * « m/ 4 , Konstaniinopei.
LasarMMchiffe.
Gera .... 16./4. Taku.
Savoya . . 1Z./4. Stngavore 14./4.
Wittekind. . . 17./4. Kobe.
Tr«PHenLransPorL-SchLffe.
Andalusta. . . Hongkong 16./4.
Krefeld. - « Shanghai S./4.
H. H. Meter . 17./4, Wilhelmshaven.
Palaiia . . 1L./3. Shanghai.
Koblenz , 21./4. Antwerpen 24-/4.
Stuttgart 22./4. Aden.
Verkehrsnachrichlen.
Die vollställdige Uebersicht der Poftdampffchiffverdindungen nach den deutschen Schutzgebieten
für den Monat April ist in Nr. 14 der Deutschen Kolonialzeitung veröffentlicht. Die
Fortsetzung dieser Zusammenstellung erscheint in Nr. 18 (2. Mai).
Uebersicht der nächstm PostverLmdungerr
mä) hm wichtigsten Orlen in den deutschsn Schutzgebieten und Angabe
der nächsten Gelegenheit zur UebermiLLelung einer Antwort/
Schlußreit für Briefe
aus Berlin.
(Abgang der Bahnpost)
Einschiffungs-
Hafen.
i
am
klnkunst Nbgan;
in mn
KM
Die Post ist
fällig
in Berlin
sm 17 Mai 1« nmr.
Queenstown
12/6
Avia
17/6
am
16 Juli
8 Mai 10^ abd-.
Marseille
80/5
Bagamoys
1/6
27 Juni
8 Mat 10" abds.
Marseille
28/5
Dar.eS-Salaam
8/6
27 Juni
6 Mai 1"nms.
Liverpool
30/6
Duals/Kamerun)
4/8
27 JUM
17 Mai IQ 58 » abds.
Neapel
r/7
Friedrich'Wtb
helmshaftn
9/7
1 Eept.
8 Mai 1»nms.
SouthLM-t»r»
11/8
Gideon
6/7
3 Aug.
17 Mat I0««bd-.
Neapel
4/7
HerbertShöh«
14/7
1 Sept.
7 AunilO^abdZ-
Brindisi
26/7
Zaluit
31/7
8 Ottob.
8 Ma i 1^ nms.
Southampton • •
80/5
Karidtö
S6/6
27 Juli
8 Mat !'■' nmM,
Southampton
4/6
KeetmanßhssP
15/6
20 Juli
8 Mai 10^ abds.
Marseille
3/6
Kilwa
7/6
8 Juli
9 Maiabds.
Hamburg
81/6
Kretn-Pops
7/8
27 Juni
8 MaNo^adds.
Marseille
4/6
Audi
6/6
8 Juli
9 Mai abds.
Hamburg
SO/5
Lome
7/6
27 Juni
3 Mai
Southampton
25/5
Lüderitz Sucht
5/6
S
29 Junt
7 Mai tO^abdS.
Neapel
31/5
Pangani
4/6 ■
27 Juni
7 Juni lO^bb*.
Brindisi
5/8
Ponaptz
8/8
8 OktoS.
17 Maiia^abdS.
Neapel
7/7
Etephansort
9/7
1 Sept.
8 Mat
Southampton
28/5
Gwakopmund
8/6
89 Juni
7 Mai 10** abds.
Neavel
80/5
Tanga
5/8
2? Juni
86 April io 5 * abds.
Brindisi
1/6
Tsingtau
5/8
8 Juli
29 Amil lO^aöbi.
Neapel
8/6
Lstngtau ^
6/6
12 Juli
3 Mat i°nml.
Southampton
29/5
Warmbad
8/6
6 Juli
3 Mai io nms.
Southampton
4/8
Wtndhork
22/6
27 Juli
Briefsendungen nach den Marianen werden bis auf weiteres nach Yokohama
(Japan) geleitet, von dort weiter 8—10 mal jährlich mit Segelschiffen nach Saipan.
Post nus China? In den nächsten Lagen sind folgende Postdampfer aus China
m erwarten:
1. Englischer Dampfer aus Shanghai am 26. März, in Brindisi am 26. April.
2. Deutscher Reichspostdampfer aus Shanghai am so März, in Neapel am 1. Mai.
Die mit diesen Schiffen eintreffenden dentschm Posten sind in Berlin zwei Tage nach
der Ankunst im Landungshafen fällig. Die nächste Post aus Yokohama (23. März) auf
dem Wege über Amerika trifft in Berlin am 25 April ein.
Neuer Fahrplan der WoerMann-Lints nach Weftafrika.
Der Ende April in Kraft tretende Fahrplan der Woermann-Linte enthält, soweit die
Schiffsverbindungen nach Togo, Kamerun und Deuisch-Südwestafrika in Betracht kommen
folgende wichtige Aenderungent . ,
1. Die nach Deutsch-Sudweftafrika bestimmten Dampfer, welche bi-her am 6. jedes
Monats Hamburg verließen, fahren vom Monat Mai an von Hambura am
22. jedes Monats ab. a
I- Die am 1v. jedes Monats von Hamburg abfahrendm Schiffe, welche Togo und
Kamerun berühren, legen am 13. jedes Monats in Southampton an. Hierdurch
entspringt für die Versendung der Briefpost der Vorteil, daß die am Tage nach ber
Abfahrt aus Hamburg abgehmdm Nachversandte noch den Anschluß an den Dumpfer
in Southampton erreichen. Die Fahrdaüer tzon Southampton bis Lome beträgt
17, bis Duala (Kamerun) 22 Tage.
. ; : si Neu hinzügekommm ist die Linie FI nach Kamerun, am 28. jedes Monäts MZ
Hamburg, welche über Rotterdam geleitet wird, und diesen Haren am 30 jedes
Monats verläßt. Den Schiffen dieser Linie, welche die Strecke Rotterdam-Lome in
’ 80 rmb die Strecke Rotterdam-Duala (Kamerun) in 31 Tagen zmückleaen werden
ebenfalls in Rotterdam Nachversandte mit Briefsendungen zugeführt. ® f H
Lerantwörtlicher Schriftleiter; A. Seidel, Berlin.
Kpr-chst»«-,« der Kchristleitnng von 1—3 Uhr. — Schluß der Achriflleiluug 33.
MF" Auflage: 38 000. "DU
Aprik.