Page
BaumtDoIlbau-KommiHion
des Kolonial-Wirtfchafflichen Komitees.
Zur dauernden Wahrnehmung der Baumwollbau-Z nteressen hat das
Kolonial-Wirtschaftliche Komitee am \ 2 . Juli \<)06 die Baumwollbau-
Kommission mit dem Rechte der Zuwahl eingesetzt. Die Kommission setzt
sich zusammen aus kolonialwirtschaftlichen und volkswirtschaftlichen Sach
verständigen, sowie Vertretern der folgenden Behörden und Körperschaften:
Reichsamt des 3nnern,
Bremer BaumwoIIbörfe, Bremen,
Gentraloerband Deuticher Industrieller, zugleich namens des Bundes der Industriellen
und der Sentralftelle zur Vorbereitung von Handelsverträgen,
Cllah-hothringisches industrielles Syndikat, IBüIhaufen,
3nduhrie»Verein, Werdau,
Spinner» und Fabrikanten-Verein, Grimmitldiau,
Verband der Uextil«3ndultriellen, Chemnitz,
Verband Rheinisch-Weltkälilcher BaumwoIKpinner, ITl.»6Iadbadh und die diesem
Verbände nicht angelchlollene Industrie,
Verein Deutscher BaumwoII»6arn»KonIumenten, Dresden,
Verein Süddeutscher Baunuooll-Indultrieller, Augsburg,
Verein zur Wahrnehmung der gemeinsamen Interessen der Webwaren-Fabrikanten
von Chemnitz, Chemnitz,
Vereinigung Sächfifcher Spinnerei-Besitzer, Chemnitz,
Vereinigung Sächsischer Vigogne-Spinnereien, lreulinitz b. Werdau,
Wirkwarenfabrikanten Vereinigung von Chemnitz und Umgebung, Chemnitz.
Den Vorsitz der Kommission führt der Vorsitzende des Kolonial¬
wirtschaftlichen Komitees, Schriftführer ist der Generalsekretär des Komitees.
Geschäftsstelle: Berlin NW 7 , Unter den Linden 43 .
$Udi- u.
Frankfurt/,* , .