Aus der Kriegszeit .
— Heldentum und Menschenliebe . Ueber eine
Heldentat eines preußischen Kürassier - Oberleutnants ,
die vollauf verdient , in weiteren Kreisen bekannt zu
werden , wird berichtet : „ Bei dem Zurückgehen einer
Kompagnie von Schirwindt am 31 . Oktober waren
einige Schwerverwundete zurückgelassen worden . Erft
später merkte man ihr Fehlen . Da aber die ver¬
lassenen Stellungen im heftigsten russischen Gewehr -
und Schrapnellfcuer lagen , schien es unmöglich , die
Verletzten zurückzuschaffen . Da gelang es dem mutigen
Beispiel des Grafe » Mielzynski , Oberleutnant der
Reserve im Breslauer Leibküraffier - Regiment , der sich
zufällig in der Schützenlinie befand und sich erbot ,
die Verwundeten zu holen , einige beherzte Leute mit
fortzureiße » . Trotzdem Russen ihr Feuer noch ver¬
stärkten , kroch die kleine Schar unter Führung des
Grafen M . den Hang hinauf , auf dem die Verletzten
lagen . Auf dem Rücken liegend , wurden sie zunächst
in Deckung geschleift , dann auf Feldbahnen gelegt
und so nach einem Häuschen getragen . Selbst mit
Hand anlegend , vermochte Graf M . auf diese Weise
mit seiner Freiwilligenschar alle Verwundeten in
Sicherheit zu bringen . Es mag noch erwähnt sein ,
daß Graf M . bereits vorher durch das Eiserne Kreuz
! . und 2 . Klasse au sgezeichnet wurde . " _
Auf Funkenwacht !
Versteckt in der Festungsgürtel - Region
liegt unsre Radio - Grotz - Station .
Und friedlich am Weiher ein Vöglein singt ,
wenn hoch in den Lüsten der Funken springt .
Hörst Du es klopfen ? Punkt - Punkt , Strich - Strich ,
mein lieber Funker beeile dich I
Von Köln kam die Kunde im heiligen Krieg ,
das , Lüttich gefallen ! Der erste Sieg I
Und wieder klopft es ganz leis ' mit Bedacht ;
Mein lieber Funker , gib acht , gib acht I
Jetzt kommt es in Chiffre a , b , c , d ,
das ist der Aufmarsch der deutschen Armee I
Der Leutnant enträtselt die Rätselschrift
schnell fesselt die Meldung der flüchtige Stift .
Von Togo funkt es , von weit über See ,
dem Funker tut ' s in den Ohren weh .
Vom fliegenden Feld der Funken spricht ,
der Funker erfüllt seine eiserne Pflicht —
bei Tag und Nacht , zu jeder Zeit
ist er fürs Vaterland dienstbereit .
Dann in den Lüften kracht es mit Macht ,
das waren die Funken der Lothringer Schlacht .
Der Franzmann geschlagen in wilde Flucht
von Belgien bis zur Vogesenschlucht I —
Da ward auch dem Funker das Auge feucht ,
der Funkenspruch , Gottes Stimme ihm täuscht ,
doch schon war wieder der Leutnant da .
Begrüßte seine Leute mit sreud ' gem Hurra .
Und Hurra funkt der Funker alsbald ,
daß dröhnend die Ferne widerhallt .
Dann fing man Funken vom Eifelturm auf
ganz leise klopfte der Lügen Lauf :
ll iait beau temps — le vent du Nord —
Die Uebergabe von Metz steht bevor !
Die Russen reiten in Königsberg ein
und werden „ bientot ä Berlin “ sein !
Selbst die schwindelnde Welle ward rot vor Scham ,
als von Paris sie zu uns kam .
Der Funker funkt zum Himmel empor ,
hörst Du Herrgott das Schwindelkorps .
Und der Himmel heiter Funken blitzt ,
wenn auch der Franzmann den Mut besitzt
zu lügen das Blau von meinem Revier ,
verzaget nicht Funker , vertrauet mir !
Bald fällt Paris ! Dann funken wir !
Dann deutscher Funker , tu ' Deine Pflicht ,
verkünde der Welt der Wahrheit Licht ;
von der höchsten Station im Eifelturm
laß Funken blitzen im Siegessturm l
Dann armes Frankreich dein Funken verglimmt ,
wenn man Paris und den Eifelturm nimmt .
Dann liegt am Boden die große Nation ,
wenn deutsch man funkt von der Eifelstation .
Dann sprühen die Funken , wie Feuer fast !
Und Fahnen flattern am Funkenmast .
Ein echter , deutscher Reservemann ,
der bringt sie selbst hoch oben an .
Dann steht er wieder in stiller Nacht ,
bei seiner Station , auf Funkenwacht .
Vorstehendes Gedicht wurde uns zur Veröffentlichung von dem im Felde
stehenden Telegraphist der Reserve Bernhard Muth von hier zugesandt .
Huf Patrouille und im Schüirengraben .
Wenn die Truppe abends geht zur Ruh ,
Dann geht unsere Arbeit los ,
Rann an den Feind an seine Stellung
Und dann zurück mit einer neuen Meldung .
Auf allen Vieren schleichen wir uns vor ,
Denn Franzmann lauscht mit Aug ' und Ohr .
Und merkt er das Geringste dann
Fängt er auch schon zu pinken an .
Doch damit kann er uns nicht verschrecken .
Uns Sossenheimer , die kecken .
Wir fürchten nicht französisch Blei ,
Eine neue Meldung muß herbei .
Und ist erspäht , was Franzmann macht ,
Schleichen wir uns dann zurück ganz sagt .
An unserem Posten dann vorbei ,
Denn diesmal war ' s nicht einerlei .
Im Schützengraben angekommen ,
Werden wir aufs herzlichste empfangen
Und zum Kompaniesührer gebracht ,
Da wird erzählt die ganze Sach ' .
Nun ist die Meldung auch gemacht ,
Wofür mit vielem Lob bedacht
Und marsch gehts dann in unser Loch ,
Denn hier wartet schon ein Punsch , ein Grog ,
Waran wir uns tun gütlich laben ,
Für die vorangegangenen Strapazen ,
Dann gehts zur Ruh mit müdem Aug '
Bis uns die Morgensonn ' wacht auf
Und mit dem festen Gottvertrauen
Zieh ' n wir am Abend wieder aus .
Den vorstehenden Text sandten uns die Kriegsteilnehmer Paul Brum ,
Julius Lacalli , Paul Fap , August Stephan , Wilhelm Beckel , Heinrich
Wagner , Peter Moos , Nikolaus Brum , Franz Weid , Anton Brum ,
Anton Theis , August Zurowski , Hugo Faq und Philipp Glock .
Hatz gegen England .
Was schiert uns Russe und Franzos —
Schuh wider Schuß und Stoß um Stoß !
Wir lieben sie nicht , wir hassen sie nicht ,
Wir schützen Weichsel und Wasgenpaß ,
Wir haben nur einen einzigen Haß .
Wir lieben vereint , wir hassen vereint .
Wir haben nur einen einzigen Feind ,
Den Ihr alle wißt , den Ihr alle wißt :
Er sitzt geduckt hinter grauer Flut ,
Durch die Wasser getrennt — die sind dicker als Blut —
Voll Neid , voll Wut , voll Tücke , voll List .
Wir wollen treten in ein Gericht ,
Einen Schwur zu schwören Gesicht in Gesicht ,
Einen Schwur von Erz , den verbläst kein Wind ,
Einen Schwur für Kind und Kindeskind .
Vernehmt das Wort , sagt nach das Wort ,
Es wälze sich durch ganz Deutschland fort :
Wir wollen nicht lassen von unserem Haß ,
Wir lieben vereint , wir hassen vereint ,
Wir haben alle nur einen Feind :
England I
Nimm du die Völker der Erde in Sold ,
Baue Wälle aus Barren von Gold ,
Bedecke die Meerflut mit Bug bei Bug ,
Du rechnetest klug , doch nicht klug genug .
Was schiert uns Russe und Franzos —
Schuß wider Schuß und Stoß um Stoß !
Wir kämpfen den Kampf mit Bronze und Stahl
Und schließen Frieden irgend einmal .
Dich werden wir hassen mit langem Haß ,
Wir werden nicht lassen von unserem Haß .
Haß zu Wasser und Haß zu Land .
Haß des Hauptes und Haß der Hand ,
Haß der Hämmer und Haß der Kronen ,
Drosselnder Hatz von siebzig Millionen .
In Liebe vereint , in Haß vereint .
Sie haben alle nur einen Feind
England ! Ernst Lissauer .
Kathol . Gottesdienst .
Sonntag nach Neujahr , den 3 . Jan . 1915 .
Sonntag : Tk Uhr : Frühmesse mit
monatliche hl . Kommunion des Manen -
Dereins ; 8 > A > Uhr : Kindergottesdienst mtt
Verlesung des Kriegshirtenbriefs des
deutschen Episkopats ; 10 Uhr : Hochamt
mit Verlesung des Hirtenbriefs ; l 1 / * Uhr :
Christenlehre mit Andacht von den 3 gottl .
Tugenden : 3Vz Utjr : Congregationsandacht
des Marien - Dereins mit Ansprache . —
Kollekte für den Kirchenbau .
Wochentags : a ) ( erst ab Donners¬
tag ) 6 ' 40 Uhr 1 . hl . Messe , b ) 8 Uhr 2 .
hl . Messe ( von Donnerstag ab l l U Uhr ) .
Montag : 8 Uhr : best . Jahramt für
die Eheleute Johann Schreiber u . Magd ,
geb . Fay nebst Kindern .
Dienstag : 8 Uhr : 3 . Sterbeamt für
Frau Ottilie Fay - Grassi . Abends 7 Uhr :
Kriegsbittandacht mit Segen nach dem
Gesangbuch .
Mittwoch ( L - st der Grschenruns
de « Herr » - gebot . Feiertag ) : 7 - /s Uhr :
Frühmesse : 8 » / 2 Uhr : Kindergottesdienst
( Amt ) ; 10 Uhr : Hochamt mit Predigt und
Segen ; nachmittags Isis Uhr : Rosenkranz¬
gebet für das f Mitglied des Rosenkranz¬
vereins Frau Fay - Grassi ; 3st 2 Uhr : Ver¬
sammlung des Alütter - Dereins mit An¬
sprache . — Die Kollekte aus Dreikönig
ist für die afrikan . Alissionen .
Donnerstag : 6 ' 40 Uhr : best . hl .
Blesse für die Eheleute Adam Fay und
Kath . Franziska geb . Brum ; 7si « Uhr :
qest . Segensmesse für Jahann u . Susanna
Brum und Eva Marg . geb . Alter . Abends
7 Uhr : Eucharistische Kriegsandacht mit
römischen Segen .
Freitag : a ) best . hl . Messe zu Ehren
des bitteren Leidens ; b ) gest . hl . Messe
für die Eheleute Wilhelm u . Margaretha
Brum . Abends 7 Uhr : Eucharist . Kriegs -
Andacht mit römischen Segen .
Samstag : a ) gest . HI . Messe für die
sich der Familien Nost - Watternau ; b ) gest .
hl . Messe für die Eheleute Paul Fay und
Maria Kath . geb . Heeb . Abends 7 Uhr :
Eucharistische Kriegsandacht mit römischen
Segen .
Beichtgelegenheit : a ) Dienstag
und Samstag Nachmittag von 4 Uhr und
Samstag Abend nach der Andacht - b )
Mittwoch und Sonntag früh von Uhr .
Am nächsten Sonntag ist in der Früh¬
messe Generalkommunion des Mütter -
Dereins .
Vereinsnachrichten : a ) Morgen
Sonntag Nachmittag nach der kirchl . An¬
dacht pflichtmäßige Versammlung des
Marienvereins im Schivesternhaus ; b ) Es
wird an die Zahlung der Jahresbeiträge
für den Borromäus - ( Bücher ) - Verein pro
1914 erimrert . Neuanmeldungen sind zu
richten an den derzeitigen Herrn Biblioth eker
Kaplan Orth dahier .
Das katholische Pfarramt .
BM " Empfehle die besten Qualitäten neuester " MA
Uleiderstoffe iJÄ ’ « Stickereikleiderstoffe
Waschstoffe zu Hauskleidern , feinste Mustern
Waschschürzenzeuge und Schürzendruck ( gut , fest , schön )
« Unterröcke « Korsetts « Taschentücher «
Tisch - , Bett - u . Leibwäsche * Unterkleider
Coltern in Wolle u . Baumwolle , Bettücher in Flanell u . Halbleinen ,
Handtücher am Stück und abgepaßt , Teppiche , Bettvorlagen ,
Tischdecken , gestrickte Westen , Strümpfe , Handschnhe u . s . w .
Friedr . Heck , fiöcbst a . m . . SS
Gvangel . Gottesdienst .
Sonntag nach Neujahr , den 3 . Jan . 1915 .
10 Uhr Hauptgottesdienst .
IV 2 Uhr Kindergottesdienst .
Evangelische s Pfarramt .
Krieger - u . Mililär - Uerein
Die Jahres - Versammlung findet
Kaantag den 10 . Januar - d « . J « . statt .
Der Vorstand .
Eine 3 - Zimmer - Wohnung mit oder
ohne Laden zu vermieten . Hauptstr . 55 .
Line Gans entlaufen .
Abzugeben bei I . Klohmann , Dippenstr . 6 .
Schöne 2 - Zimmer - Wohnungen zu
vermieten . Kronbergerstraße 48 .
Schöne 3 - Zimmer - Wohnung zu ver¬
mieten . Dottcnfeldstraße 9 .
Eine schöne 2 - Zimmer - Wohnung zu
vermieten . Frankfurterstraße 12 .
Eine 2 - Zimmer - Wohnung zu ver¬
mieten . Franksurterstraße 26 .
Nlöbel !
- - -
Reichhaltiges Lager in
poliertem und
: : lackiertem : :
Möbel
ganz besonders
■ ■
Schlaf - Zimmer -
Einrichtungen
sowie
Sprungrahmen , Kapok
und Woll - Matratzen ,
Diwans , Federn etc .
Johann Fay ?
Möbel - und Bau - Schreinerei
Sossenheim , Taunusstrasse 13 .
Jede Art
ÄollwM » > 1 . Umerzeuge
Unterjacken , Unterhosen , Normal - und Flanell - Hemden
Iagdwesten , Sweaters , Hautjacken
SM - Handschuhe , Aopfschützer , Leibbinden , Aniewärmer
Pulswärmer , Strümpfe , Socken .
Wollgarne jeder Art .
Aaufhaus Schiff
11a .