Sammlung Rümann

Der Kunsthistoriker und Kinderbuchforscher Arthur Rümann (1888 - 1963) hatte im Laufe seines Lebens Kinderbücher zusammengetragen und sie durch sein Werk "Alte deutsche Kinderbücher" (1937) bekannt gemacht. 1967 konnte die Stadt- und Universitätsbibliothek die Sammlung mit 750 Titeln aus Mitteln der Thyssen-Stiftung erwerben. Die meisten Titel der Sammlung stammen aus dem 18. und 19. Jahrhundert mit zeitlichem Schwerpunkt in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Schließlich sind 13 (ein- bis sechssprachige) Orbis Pictus-Titel aus dem 17. bis 19. Jahrhundert zu erwähnen.

Benutzungshinweise:
Die Sammlung Rümann steht als Dauerleihgabe im Institut für Jugendbuchforschung der Johann Wolfgang Goethe-Universität der Forschung unmittelbar zur Verfügung.

Kataloge:
Die einzelnen Titel sind in den Allgemeinen Katalogen verzeichnet, auch die Dauerleihgaben, welche im Institut für Jugendbuchforschung aufbewahrt werden.

Literatur

Arthur Rümann, Alte deutsche Kinderbücher : mit Bibliographie und einhundertfünfzig Bildtafeln. - Wien [u.a.] : Reichner, 1937.


Aktuell wird die Sammlung im Rahmen eines von "Neustart Kultur" geförderten Projektes digitalisiert und wird bald an dieser Stelle zur Verfügung stehen.


Gefördert von: