Erster Abschnitt .
Von den Eigenschaften einer Küchenaufseherin .
Außer den erforderlichen Kenntnissen und Geschicklichkeiten
sind hierher zu rechnen : Reinlichkeit , Sparsamkeit und
Bedachtsamkeit .
1 ) Reinlichkeit . Die auf Reinlichkeit haltende Küchenauf¬
seherin wird , wie überhaupt , so in ' s besondere bei der Zu¬
richtung der Speisen jede Unreinlichkeit vermeiden und ent¬
fernen . Sie wird z . B . beim Belesen des Salats und der
Gemüse keine Raupen und Schnecken daran hängen lassen ;
auch die mit Mehlthau bedeckten Kohlblätter entfernen und
Alles rein waschen ; Erbsen und Linsen , sowie die übrigen ,
in der Küche zu verwendenden Feldfrüchte , unter welchen sich
öfters schädliche Samenkörner finden , wird sie mit aller
Sorgfalt belesen .
2 ) Sparsamkeit . Eine nicht genug zu empfehlende Tugend .
Nur das rechte Maß und Verhältniß der Ingredienzien gibt
einen guten Geschmack . Nimmt man von dem einen oder
andern zu viel , so verdirbt man oft mehr , als man dadurch
nützt , was besonders bei den mit zu viel Butter bereiteten '
Speisen der Fall ist , so wie auch bei den , mit Gewürz über¬
ladenen Brühen .
3 ) Bedachtsamkeit . Manche Gefahr für Gesundheit und
Leben wird durch diese Eigenschaft vermieden oder doch glück¬
lich abgewendet . Die Küchenaufseherin mache sich daher mit
Allem bekannt , was in ihrem Bereich nachtheilige Folgen
1