Seite
Gesetz,
die Publikation und Einführung der allgemeine»
Städte-Ordnung betreffend;
vom 2. Fcbr. 1832.
ÄHir, Anton, von Gottes Gnaden, König von
Sachsen rc. rc. rc.
und
Friedrich August, Herzog zu Sachsen rc.
haben, nach vernommenem Beirath Unserer getreuen Stände, nach
eingeholtem Gutachten der Communrcpräscntanlen mehrerer Städte
aus den verschiedenen Kreisen und Bezirken des Landes, und ver¬
möge des Uns, im Landtagsabschiede vom 4. September 1831, ge¬
machten Vorbehalts, beschlossen, die hie r angcfügte
allgemeine Städte-Ordnung
nunmehr, ohne weitern Anstand, ins Land ergehen zu lasten.
Der damit beabsichtigte Zweck ist dahin gerichtet, das gestimmte
Slädtewesen hiesiger Lande zu einer solchen Selbstständigkeit und
1