Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Ms. Ff. Mus. 844 - Cantata : Jesus ; Seele : dein Schade ist verzweifelt böße : C. B., violino all'unisono, violoncello e organo / di Melante
Undissociated Title
Kantaten
ComposerTelemann, Georg Philipp
LibrettistLehms, Georg Christian
OtherKönig, Johann Balthasar ; Pfeffer, Henrich
Published[Frankfurt am Main] : [Verlag nicht ermittelbar], [circa 1729]
Description10 Stimmen
Annotation
3 Stimmen: 1, 1, 1f. - vl all'unisono (2x), ob, Autograph: 1729 (1729c); 20,5 (21,5) x 33,5 (35,5) cm, 3 Stimmen: 2, 1, 1f. - B, ob solo, fag, Abschrift: 1729 (1729c); 20,5 (21,5) x 33,5 (35,5) cm, Schreiber: Copyist, Stimme: 2f. - vlne, Abschrift: 1729 (1729c), Schreiber: Copyist, 2 Stimmen: 1, 2f. - fl, org, Abschrift: 1729 (1729c), Schreiber: König, Johann Balthasar <1691-1758>, Stimme: 2f. - S, Abschrift: 1729 (1729), Schreiber: Pfeffer, Henrich <18.sc>. - Besetzung: S, B, ob solo, vl, vlne, fl, ob, fag, org. - Rollen: Jesus. - Bemerkungen: org in e, fag und ob solo in a. - Schreibervermerk am Ende der S-Stimme: "Srip: Henrich Pfeffer / Anno 1729". - Text: Lehms, Georg Christian <1684-1717> [ermittelt]. - Text von Lehms stammt aus "Gottgefälliges Kirchen=Opfer" (Quelle: RISM)
Mein Schade ist verzweifelt böse
Jesus und die Seele
LanguageGerman
Keywords
URL
Electronic Edition
Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2013
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-48377 
Links
Download PDF
Reference
IIIF
Classification
Description

[TEI]

Der Text ist den Stimmen entnommen.
TVWV 1:1133
1. Dictum (Basso)
Dein Schade ist verzweiffelt böse,
und deine Wunden sind unheilbahr.
Deine Sache handelt niemand,
daß er sie verbinde.
Es kan dich niemand heilen.
2. [Dialog] (Canto, Basso)
S: O Donner-Wordt aus einem holden Munde,
Ach Jesu! kan der Thränen Regen
denn nicht dein werthes Hertz bewegen.
J: Nein, eher nicht,
biß Hertz und Seel vor wahrer Reue bricht.
S: O Jammer voller Schmertz,
der mein beklemmtes Hertz fast aus dem Leibe reist.
3. Aria (Canto)
Trost und Hoffnung sind verlohren
denn mein Jesus hört mich nicht.
Mein Jesus hört mich nicht,
und will mir keinen Trost versprechen.
Bedrängtes Hertz
Wo die nicht Hülff und Rath geschickt
So magst du nur mit Ach und Schmertz
elendiglich zerbrechen,
ach ich fühle Quaal und Leiden
und muß mich in Asche kleiden
weil mein Gott nicht vor mir spricht.
O Jesu, Gnade, Gnade, daß mir dein Zorn nicht schade.
Trost und Hoffnung ist verlohren,
Denn mein Jesus hört mich nicht.
4. [Dialog Jesus - Seele] (Canto / Basso)
J: Komm nur zu mir mit Glauben, Reu und Bethen
So soll dich mein versprochnes Wort den Augenblick vertretten.
S: Ich halte dir, mein Jesus und mein Hort dasselbe für.
J: Nun so höre denn diß Wort:
Deine Schuld ist dir vergeben:
Gehe du beträngter Sinn, geh mein Sohn im Frieden hin
Du solt ewig ewig leben
Da capo
5. [Dialog] (Canto, Basso)
S: O Wort, daß Marck und Bein erfreut,
nun flieht daß alte Leydt,
da mir dein holder Mund
das Leben wieder giebet.
Nun bin ich gantz gesundt,
da mich dein Hertz als Sohn und Erben liebet.
J: Durch Glauben, Lieb und Hoffen
Steht dir auch einst der Himmel offen.
6. Aria à 2 (Canto, Basso)
J: Glaube nur.
S: Mein Gott ich glaube.
J: Hoffe nur.
S: Ich hoffe schon.
J: Wirstu mich beständig lieben.
S: Ich will dich beständig lieben.
J: und mich nimmermehr betrüben,
S: und dich nimmermehr betrüben.
J: so bistu mein Kind und Sohn.
S: So bin ich dein Kind und Sohn.
Da capo