Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Ms. Ff. Mus. 809 - Ode zur Communion : Da ich mich hier eingefunden pp. : à 4. voci, 2. stromenti e l'organo : Motetto per la santa communione / di Telemann
Undissociated Title
Da ich mich hier eingefunden
ComposerTelemann, Georg Philipp
LibrettistNeumeister, Erdmann
OtherBodinus, Johann Christoph
Published[Frankfurt am Main], [circa 1722]
Description1 Partitur (3 Blätter), 14 Stimmen
Annotation
Score: 3f., Autograph: 1722 (1722c), 2 parts: 1, 1f. - fl 1, 2, Autograph: 1722 (1722c), 12 parts: 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1f. - S (2x), A (2x), T, B, vl 1, 2, vlc, org, ob 1, 2, Abschrift: 1722 (1722c); 20 x 33,5 cm, Schreiber: Bodinus, Johann Christoph. - Besetzung: S, A, T, B, vl (2), vlc, fl (2), ob (2), org. - Aufführungen: 1722 Hamburg. - Bemerkungen: Partitur, Vokalstimmen und org in G; ob, fl in B|b; übrige Instrumente in A. - Auf den Rückseiten des 2. und 3. Partiturblattes befinden sich nicht zur Kantate gehörende Fragmente. - Text: Neumeister, Erdmann <1671-1756> [ermittelt] (Quelle: RISM)
Da ich mich hier eingefunden
LanguageGerman
URL
Electronic Edition
Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2019
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-347345 
Links
Download PDF
Reference
IIIF
Classification
Description

[TEI]

Der Text ist der Partitur entnommen.
TVWV 1:1748
1. [Choral]
Da ich mich hier eingefunden
mit zum Abendmahl zu gehn.
Ach so seh ich deine Wunden,
liebster Jesu offen stehn.
Und die selben öffnen mir,
auch zu gleich die Himmels Thür.
Daß ich einst da hin gelange
und in deiner Wahrheit prange.
2. Aria (Canto)
Meine Seele ist entzücket,
da dich nur der Glaube sieht
und dir in das Hertze blicket,
das vor heißer Liebe glüht.
Was vor Lust wird erst geschehn,
wenn ich dich kann schauend sehn?
Wenn ich dir im Schooße liege
und mich ewig da vergnüge.
3. Aria (Alto)
Ach du bist nicht nur dort oben,
wo dein Vater dich erhöht.
Wo dich tausend Engel loben
und der Thron des Höchsten steht.
Sondern wa[h]rlich ja auch hier,
ist dein Leib und Blut in mir,
denn/weil ich diese theure Gabe
mit dem Mund empfangen habe.
4. [Choral]
Weg Vernunft mit allem Scheine,
weg verkehrter Menschen Wahn.
Seh ich gleich nur Brod mit Weine,
und ich nicht begreiffen kann,
wie man Jesum da genießt?
Weils ein groß Geheimnis ist,
will ich seinen Worten gläuben
und gewiß im Glauben bleiben.
5. Aria (Basso)
Weg auch Welt mit allen Schätzen,
weg mit allem weit und breit.
Die kann mich nicht mehr ergötzen
hier ist meine Seeligkeit.
Mein ist Jesus.
Hab ich den, will ich Glück und Guth verschmähen,
wo ich diesen Schatz nicht finde,
noch mein Hertz mit ihm verbinde.
6. Aria (Tenore)
Ich bin nun nicht mehr der meine,
denn ich lebe gantz in dir.
Du bist auch nicht mehr der deine,
denn du lebest gantz in mir.
Jesus, Jesu, du bist mein,
Jesu, Jesu, ich bin dein.
Glaubenskraft und Liebesflammen
halten dich und mich zusammen.
7. Choral
Freudig leb ich meine Tage,
traurig macht mich keine Noth.
Ungedultig keine Plage,
schrecklich ist mir auch kein Todt.
Jesus lebt, so sterb ich nicht,
und in solcher Zuversicht,
fahr ich Erden satt und müde,
hin zu ihm in Freud und Friede.