Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Ms. Ff. Mus. 786 - Dom: XXII. post trinit: : Barmhertzig und gnädig pp : C: A T: B:, violino primo, violino secondo, oboa primo, oboa secondo, viola, violoncello et organo / del Sig: Telemann
Undissociated Title
Barmherzig und gnädig ist der Herr
ComposerTelemann, Georg Philipp
LibrettistHelbig, Johann Friedrich
Published[Frankfurt am Main], [1727]
Description1 Partitur (8 Blätter), 14 Stimmen
Annotation
Score: 8f., Abschrift: 1727 (1727), 14 parts: 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 2, 2, 1, 1, 1f. - S, S rip, A, T, B, vl 1, 2, vla, vlc, org (2x), ob 1, 2, calcedon, Abschrift: 1727; 22,5 x 37 cm. - Besetzung: S, A, T, B, vl (2), vla, vlc, ob (2), org, calcedon. - Aufführungen: 1727 Frankfurt am Main. - Bemerkungen: org in a und g. - Text: Helbig, Johann Friedrich <1680-1722> [ermittelt] (Quelle: RISM)
Barmherzig und gnädig ist der Herr
LanguageGerman
Keywords
URL
Electronic Edition
Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2019
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-355296 
Links
Download PDF
Reference
Classification
Description

[TEI]

Der Text ist den Stimmen entnommen.
TVWV 1:116
1. Sinfonia
2. Dictum, Coro
Barmhertzig und gnädig ist der Herr,
gedultig und von großer Güte.
Er wird nicht immer hadern
noch ewiglich Zorn halten.
Er handelt nicht mit uns nach unsern Sünden
und vergilt uns nicht nach unßrer Mißethat.
Denn so hoch der Himmel über der Erden ist
läßet er seine Gnade walten
über die, so ihn fürchten.
So fern der Morgen vom Abend ist
läßt er unsre Übertretung von uns seyn.
3. Recitativo (Tenore)
mein Hertz erwege doch
den Abgrund dieser Liebe.
Die Summ erstreckt sich hoch,
die ich Gott schuldig bliebe;
und er läst sie ohn alle meine Würdigkeit,
aus lauter Gnad allein,
und auch zugleich die Straf erlassen seyn.
4. Aria (Soprano)
Opffre Gott Preiß, Lob und Danck,
loßgesprochnes Hertze.
Lob ihn all dein Lebe lang,
mit dem Mund und mit der That.
der dich so getröstet hat,
daß dem herben Schmertze
folg ein süßer Lobgesang.
Da capo
5. Choral
Nun lob mein Seel den Herren,
Barmhertzig und gnädig ist der Herr,
was in mir ist den Nahmen seyn.
Seine Wolthat thut er mehren,
vergiß es nicht, o Herzte mein.
Hat dir dein Sünd vergeben,
und heilt dein Schwachheit groß.
nimmt dich in seinen Schoß,
mit reichem Trost beschüttet
verjüngt dem Adler gleich,
der Königschaft Recht behütet,
die leiden in seinem Reich.
6. Recitativo (Basso)
Sind mir viel tausend Pfund erlassen,
was seh ich eintzle Groschen an,
die ich vom Bruder fordern kann?
Wie mich der Vater frey gesprochen,
sprech ich auch wieder frey,
daß seine Gnade nicht an mir verlohren sey.
7. Aria (Alto)
Herr, nimm diß als eine Frucht
deiner Gnaden-Würckung an.
Dem verkehrten Fleisch und Blute
will es zwar nicht recht zu Muthe,
doch ich will, den Feind zu dämpffen,
eben ihm den Orth bekämpffen,
wo ers recht empfinden kann.
Da capo
8. Choral
Hierauf will ich zu jeder Zeit
mit Ernst und Sorgfalt meiden,
all böse Lust und Eitelkeit,
und lieber alles leiden,
als daß ich Sünd aus Vorsatz thu;
ach Herr gib du stets Kraft darzu,
biß ich von hinnen scheide.