Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Ms. Ff. Mus. 958 - Com̅union-Cantata : Entzückende Lust, unendliche Freuden! : à Alto solo / di Telemann
Undissociated Title
Entzückende Lust, unendliche Freuden
ComposerTelemann, Georg Philipp
LibrettistWoltereck, Christoph
OtherKönig, Johann Balthasar ; Bodinus, Johann Christoph
Published[Frankfurt am Main], [zwischen 1700 und 1749]
Description1 Partitur (2 Blätter), 4 Stimmen
Annotation
Score (incpl): 2f., Manuscript copy: 1700-1749 (18.1d), Schreiber: Bodinus, Johann Christoph <1690-1727> [Ascertained], 4 parts - A, vla da gamba, vlc, org, Umfang Stimmenmaterial: 2, 1, 1, 2f., Manuscript copy: 1700-1749; 21,5 (22) x 35 cm. - Besetzung: S, A, T, B, vl (2), vla, vlc, org. - Bemerkungen: Partitur in A, org in G. - Beiliegend eine von König stammende Partiturskizze zum 1. und 2. Satz, die vorher unter D-F Ms.Ff.Mus. 1563 aufbewahrt wurde. - Text aus "Geist- und weltliche Sing-Gedichte" (Hamburg 1713). - Textdichter: Woltereck, Christoph (Quelle: RISM)
Entzückende Lust, unendliche Freude
Entzückende Lust, unendliche Freuden
LanguageGerman
Keywords
URL
Electronic Edition
Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2019
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-371516 
Links
Download PDF
Reference
IIIF
Classification
Description

[TEI]

Der Text ist den Stimmen entnommen.
TVWV 1:442
1. Aria (Alto)
Entzückende Lust!
unendliche Freuden
versüßen mein Leyden,
vergnügen die Brust,
auf! lache von Hertzen,
auf! lache der Schmertzen,
dir bleibet bewust
entzückende Lust.
2. Recitativo (Alto)
Ein unbeschreiblich Wohl
durchdringet Marck und Beine.
Es macht mich Gott von seinen Gütern voll.
Er sättigt mich so wunder inniglich,
daß ich vor Engel-Jauchzen weine.
3. Aria (Alto)
Mein Hertze singt.
Ich will dem Herren spielen.
Ich will dem Herren spielen
und auf sein Loben zielen
denn er läßt meinen Geist
ein Göttlich Etwas schmecken,
das ewig lieblich heißt.
Kein Redner mag entdecken
was mich bezwingt.
Da capo
4. Recitativo (Alto)
Ihr Kinder schnöder Eitelkeiten
laßt euch zur wahren Freude leiten.
Ist eine Schönheit angenehm,
so bleibets doch andem:
Es kan ein Hertz an schönen Seelen-Schätzen
weit angenehmer sich ergötzen.
Sind eurer Wollust Ströhme süß?
Ach wißt:
daß meine Lust noch süßer ist,
ja, daß sie recht ein Himmels Paradieß
5. 5. Aria, Alto = 1. Aria
Entzückende Lust!
unendliche Freuden
versüßen mein Leyden,
vergnügen die Brust,
auf! lache von Hertzen,
auf! lache der Schmertzen,
dir bleibet bewust
entzückende Lust.