Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Ms. Ff. Mus. 1298 - X. post Trinit. / da me, Telemann
Undissociated Title
O Land, höre des Herrn Wort
ComposerTelemann, Georg Philipp
LibrettistNeumeister, Erdmann
OtherKönig, Johann Balthasar ; Bodinus, Johann Christoph ; Seibert, Johann Conrad ; Fischer, Johann Christoph
Published[Frankfurt am Main], [circa 1720]
Description1 Partitur (6 Blätter), 27 Stimmen
Annotation
1 score: 6f., Autograph: 1720 (1720c), 2 parts: 1, 1f. - fl traverso 1 and 2, ob conc, Autograph: 1720 (1720c); 20,5 x 33,5 cm, 10 parts: 1, 1, 1, 1, 2, 2, 1, 3, 4, 2f. - Rip: S, A, T, B, vl 1, 2, vla, vlc, org, calcedon, Abschrift: 1720-1731 (1720c-1731), Schreiber: Bodinus, Johann Christoph <1690-1727>, 4 parts: 1, 1, 1, 2f. - S, A, T, B, Abschrift, Schreiber: Copyist [ermittelt], 2 parts: 1, 1f. - ob 1, 2, Abschrift, Schreiber: Fischer, Johann Christoph <1717-1769> [ermittelt], 1 part: 1f. - org, Abschrift, Schreiber: Seibert, Johann Conrad <1711-1792>, 8 parts: 1, 1, 1, 1, 1, 2, 1, 1f. - vl 1, 2, vla, vlc (2x), org, ob 1 and 2, ob obl 1 and 2, Abschrift: 1720-1731 (1720c-1731), Schreiber: König, Johann Balthasar <1691-1758>, Bemerkungen zum Material: S, A, T, B missing. - Besetzung: S, A, T, B, Coro S, Coro A, Coro T, Coro B, vl (2), vla, vlc, fl (2), ob (2), org. - Aufführungen: 1720 Frankfurt am Main, 01.08.1717 Frankfurt am Main, 1731 Frankfurt am Main. - Bemerkungen: Stimmensätze in verschiedenen Formaten differieren in den Tonarten. - Im zweiten Stimmensatz sind die Stimmen fl trav, ob conc, sowie der Beginn von ob 1, 2 autograph. - Text: Neumeister, Erdmann <1671-1756> [ermittelt]. - Originaler Titel: score:] X. post Trinit. da me | Telemann. | [org, 2nd set:] Am 10 post Trinit. | O Land Land Land, höre deß Herren Wort p (Quelle: RISM)
Kantatenjahrgang: Erster Concerten-Jahrgang 1716/17;1720, Textdichter: Erdmann Neumeister
O Land, Land, Land, höre des Herrn Wort
O Land, höre des Herrn Wort
LanguageGerman
Keywords
URL
Electronic Edition
Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2019
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-372727 
Links
Download PDF
Reference
Classification
Description

[TEI]

Der Text ist den Stimmen entnommen
TVWV 1:1203
1. Dictum
O Land, o land, höre des Herren Wort.
2. Aria (Basso)
Ach Land! es dient zu deinem Frieden,
wenn sich dein Hertz zu Gott bekehrt.
Komm, eile doch und thue Buße,
wirff dich in Demuth ihm zu Fuße,
eh seine Straff-hand dich verheert.
Er läßet schon das Rach-Schwerdt schmieden.
Da capo
3. Recitativo (Alto)
Ach schaue doch die Krieges-Flammen,
die noch in andren Ländern glühn.
Wie bald geschiehts,
so ziehn sie über dir auch wiederum zusammen,
und ist um dich gethan.
Dort wetzt der Hunger seinen Zahn,
den Vorrath zu verschlingen.
Die Pestilentz schleicht annoch heimlich rum,
und drohet, wieder umzubringen.
Der Antichrist, und was mehr seines Sinnes ist,
will Gottes Heiligthum zerreissen, und verstöhren .
Will sich denn niemand daran kehren?
Ach, vieler Hertzen sind wie Eiß .
Zum Guten sind sie kalt,
doch heiß zu bösen Wercken ,
und wollens gar nicht mercken,
wenn das Verderben noch so nah.
Ach! Gottes Straffen sind schon da.
4. Aria (Tenore)
Die Axt ist an den Baum gelegt,
wo er nicht gute Früchte trägt,
so wird er abgehauen.
So soll auch ein verstocktes Land,
das nicht die Gnaden Zeit erkannt,
sein schwehres Urtheil schauen.
Da capo
5. Recitativo (Basso)
Ach, noch ists Zeit! So eile!
Und falle dem erzürnten Herrn
mit Buß und Glauben in die Arme,
daß er sich dein erbarme.
Erkenne deine Schuld, und sprich:
Herr habe nur mit mir Gedult!
Zerbrich des Grimmes scharffe Pfeile!
Von Christi Jesu wegen,
verwandle mir den Fluch in lauter Seegen!
So wird er dir von Hertzen gern verzeihen und vergeben.
Er will von Ewigkeit, und noch, daß alle Sünder sollen leben
Ja, glaube, glaube, daß ers hertzlich meynt .
O siehe doch, daß Jesus selber weint!
6. Aria (Soprano)
Jesus weint, aus lauter Jammer,
denn dein Elend bricht sein Hertz.
Müßte nicht dein Hertz ein Stein,
und so hart, als Eisen seyn ,
wenn nicht auch die Thränen-Quellen
aus denselben wolten schwellen?
Ach, so geh in deine Kammer,
weine da mit Reu und Schmertz .
Da capo
7. Choral
1. Nimm von uns Herr du treuer Gott
die schwere Straf und große Noth,
die wir mit Sünden ohne Zahl,
verdienet haben allzumahl,
behüt für Krieg und theurer Zeit,
für Seuchen, Feu‘r und großem Leid.
2. Gedenck an deins Sohns bittren Todt,
Sieh an sein heil‘g fünf Wunden roth ,
die sind ja für der gantzen Welt,
die Zahlung und das Löse-Geld,
des trösten wir uns allezeit,
und hoffen auf Barmhertzigkeit.