Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Ms. Ff. Mus. 1011 - Dom. XXVI. post Trinit. / [Georg Philipp Telemann]
Undissociated Title
Es ist geschehen, dass des Menschen Sohn
ComposerTelemann, Georg Philipp
LibrettistNeukirch, Benjamin
OtherKönig, Johann Balthasar ; Beck, Heinrich Valentin ; Bodinus, Johann Christoph
Published[Frankfurt am Main], [circa 1725]
Description1 Partitur (6 Blätter), 14 Stimmen
Annotation
Score: 6f., Manuscript copy: 1725 (1725c), Schreiber: Beck, Heinrich Valentin <1698-1758> [Ascertained], 12 parts - S, A, T, B, vl 1, 2, vla, vlc, bc, ob 1, 2, calcedon - 1, 1, 1, 1, 2, 2, 1, 2, 2, 1, 1, 2f., Manuscript copy: 1725 (1725c); 1725 (1725c), 20,5 (22,5) x 34 (35,5) cm, Schreiber: Bodinus, Johann Christoph <1690-1727>, 2 parts - ob 2, org, Manuscript copy: 1725 (1725c)1725 (1725c), Schreiber: König, Johann Balthasar <1691-1758>. - Besetzung: S, A, T, B, vl (2), vla, vlc, ob (2), org, calcedon. - Bemerkungen: Continuo in d. - Stempel auf der ersten Partiturseite und der letzten Seite der vlc-Stimme: "Aus dem Archiv | d. Allgem. Almosenkastens | Frankfurt a. M." - Vermerk von König auf der ob 2-Stimme: "Herr Bodinus hat seine Direction sehr schlecht verwaltet, wie alle Jahrgänge, | so er theils selbst geschrieben, theils hat schreiben lassen, genugsam | zeigen. | Caetera Textus habet." - Bemerkungen zu den Aufführungen: Performance date: 1725 Frankfurt am Main. - Textdichter: Neukirch, Benjamin <1665-1729> [Ascertained] (Quelle: RISM)
Kantatenjahrgang: Jahrgang ohne Recitativ 1724/25, Textdichter: Benjamin Neukirch; Johann Friedrich Helbig
Es ist geschehen, dass des Menschen Sohn
Es wird geschehen, dass des Menschen Sohn
LanguageGerman
Keywords
URL
Electronic Edition
Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2019
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-372969 
Links
Download PDF
Reference
Classification
Description

[TEI]

Der Text ist den Stimmen entnommen.
TVWV 1:421
1. Aria (Soprano)
Ein gläubigs Flehn, in Jesu Nahmen ,
ist Kämpfen, Siegen, Ja und Amen.
2. Recitativo (Soprano)
Ein recht Gebeth besteht im Kämpfen,
bis uns von Gott der Sieg zum Lohn erkannt.
Man fleht, daß er die Lüste dämpfen,
und uns den Segen schencken möge,
den seines Sohnes Huld uns zugewandt.
O, wenn man diß zur Übung zöge!
was würden wir schon in der Welt
für hohe Geistes Gaben,
für Friede, Ruh und Stärcke haben!
Der Herr versprichts,
der Treu und Glauben hält.
3. Dictum (Basso)
Alles, was ihr bitten werdet
in eurem Gebeth , glaubet nur.
4. Chorus = 1. Chorus
Ein gläubigs Flehn, in Jesu Nahmen ,
ist Kämpfen, Siegen, Ja und Amen.
5. Recitativo (Alto)
Allein, allein!
wenn nur der schnöde Zweiffels-Stein
nicht allezeit im Wege,
auf unserm Hertzen läge!
Es fehlet unßer Seits am Glauben.
Gott, der die Warheit bleibt,
setzt nicht sein Wort
auf Hinterhalt und Schrauben,
so wie der Mensch es offters treibt.
6. Dictum (Basso)
Glaubet nur, daß ihrs empfahen werdet,
so wirds euch werden.
7. Recitativo (Tenore)
Ach! möchte dis der Welt Witz faßen ,
der das Gebeth gar offt für Schande hält,
offt solches darum nur nicht unterlaßen ,
daß man von ihm kein wiedrigs Urtheil fällt.
Ihm bleibts ein alter Brauch;
es sind Gewohnheits-Arten;
Vernunfft spricht:
Es ist alls verlohrn !
Da doch das Creutz hat neu gebohrn ,
die Gottes Hülff erwarten.
8. Aria (Tenore)
Ein gläubigs Flehn, in Jesu Nahmen ,
ist Kämpfen, Siegen, Ja und Amen.
Riesen Arme, Helden Muth ,
Bogen, Harnisch, Rüstzeug, Waffen,
können nicht die Wunder schaffen,
die der Christen Beth-Kunst thut .
Da capo
9. Dictum (Basso)
Des Gerechten Gebeth vermag viel,
wenn es ernstlich ist.
10. Recitativo (Soprano)
Ja, alles, alles!
wenn es in dem geschieht,
der mächtig macht.
Nur Kinder des betrübten Falles,
so lange sie in solchen liegen,
vermögen nichts zu kriegen.
Durch des Gebeths entglommene Gewalt,
und durch ein standhafft Ringen,
läßt sich der Herr, Herr selbst von Jacob zwingen,
und Moses setzt den Feinden alsobald ,
zuckt Josua auf sie den Degen,
ein kräfftiges Gebeth entgegen;
Hiskias, David, schlägt manch trotzigs Heer,
die Andachts Gluth bringt ihnen Sieg und Glücke:
Ein recht Gebeth kömmt niehmahls leer
von Gott zurücke.
11. Aria (Alto)
Du heilige Gluth , o steige,
voll Seuffzen und Loben gen Himmel.
Heißt du die Sonne stille stehen,
drey Mäner auß dem Feuer gehen,
theilst du des rothe Meeres Fluth
dämpffst du der wilden Löwen Muth ,
so läßt du auch jetzo die Kräffte noch sehen.
Da capo
12. Recitativo (Tenore)
Drum, fromme Seelen, gläubet nur,
erwägt des Heylands doppelt hohen Schwuhr .
Wollt ihr, voll Brunst und voll Vertrauen,
bey allerley Beschwerden,
dem Vatter in die Hände schauen,
so wirds euch werden.
Ich will auf meine Loosung bauen.
13. Chorus = 1. Chorus
Ein gläubigs Flehn, in Jesu Nahmen ,
ist Kämpfen, Siegen, Ja und Amen.
14. Choral
Wohl mir; ich bitt in Jesu Nahmen,
der mich zu deiner Rechten selbst vertritt,
in ihm ist alles Ja und Amen,
was ich von dir im Geist und Glauben bitt.
Wohl mir; lob dir jetzt und in Ewigkeit,
daß du mir schenckest solche Seeligkeit .