Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Ms. Ff. Mus. 1018 - 1. Dies Nativitatis Christi : Feria I. : Frolocket vor Freuden pp / [Georg Philipp Telemann]
Undissociated Title
Frohlocket vor Freuden
ComposerTelemann, Georg Philipp
LibrettistBrandenburg, Michael Christoph
OtherKönig, Johann Balthasar [Sonstige] ; Bodinus, Johann Christoph [Sonstige]
Published[Frankfurt am Main], [circa 1723]
Description1 Partitur (10 Blätter), 20 Stimmen
Annotation
Score: 10f., Manuscript copy: 1723 (1723c), Schreiber: Copyist [Ascertained], 13 parts - S, A, T, B, vl 1, 2, org, ob 1, 2, clno 1, 2, timp, calcedon - 1, 1, 3, 3, 2, 2, 2, 1, 1, 1, 1, 1, 2f., Manuscript copy: 1723 (1723c), Different sizes, Schreiber: Bodinus, Johann Christoph <1690-1727>, part - S, Manuscript copy: 1723 (1723c), Schreiber: König, Johann Balthasar <1691-1758>, 6 parts - S rip, vl 1, 2, vla, vlc, calcedon, Manuscript copy, Schreiber: Copyist. - Besetzung: S, A, T, B, vl (2), vla, vlc, ob (2), clno (2), timp, cemb, calcedon. - Bemerkungen: Partitur in D, Instrumentalstimmen in D und teilweise in E, clno, org und timp in C. - Bemerkungen zu den Aufführungen: Performance date: 1723 Hamburg. - Textdichter: Brandenburg, Michael Christoph <1694-1766> [Ascertained]. - Originaler Titel: 1. | Dies Nativitatis Christi. | Feria I. | Frolocket vor Freuden pp | [calcedon:] 1. | Dies Nativitatis Christi | Feria I | â | Violino 1 | Violino 2 | Hautbois 1 | Hautbois 2 | Clarino 1 | Clarino 2 | Tympano | Violoncello | con | Cembalo. | di | Telemann (Quelle: RISM)
Frohlocket vor Freuden
LanguageGerman
Keywords
URL
Electronic Edition
Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2019
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-373031 
Links
Download PDF
Reference
IIIF IIIF Manifest
Classification
Description

[TEI]

Der Text ist den Stimmen entnommen.
TVWV 1:568
1. Aria (Tutti)
Frolocket vor Freuden, ihr seeligen Engel!
verdammte Geister heult vor Wuth.
Der Menschen Freyheit war verlohren.
Den Menschen ist heute der Heyland gebohren.
O Haupt Verlust, o unendliches Guth!
dort weineten die Himmels Helden,
die dieses Erlösen mit Jauchzen vermelden;
dort lachte die Boßheit der höllischen Brut,
der diß Erlösen wehe thut.
Da capo
2. Recitativo (Tenore)
Augustus ließ sein Reich,
bey Fried und Ruhe schätzen;
erlößte Christen, merckt dabey,
daß damahls uns in Ruhe zu versetzen,
des Himmelreichs Vermehrer kommen sey.
Die Schrifft spricht, daß zum Heyl der Erden
diß Sünden-tragende selbst-reine Gottes Lamm
in Bethlehem, aus Davids Stamm,
von einer Jungfrau soll gebohren werden.
Hinführo kan das nicht geschehn;
denn Bethlehem hat Zeit und Wuth verstöret,
und wer zu Davids Stamm gehöret,
läßt nun mehr kein Geschlechts-Buch sehn.
So ist denn auser Streit Messias schon gekommen,
und unser Jesus muß es seyn,
denn Stadt und Hauß trifft richtig ein,
da diß erwünschte Heyl der Frommen
(O welch ein Wunder Werk! wie unerhört! wie groß!)
in einem nie berührten Schoß,
Blut, Fleisch und Leben angenommen.
Die Mutter schlägt ein Windel-Band,
mit angenehm bemüther Hand
um seine kindlich zarten Glieder;
die Schar der Engel steigt hernieder,
und ihn verehrt ihr Jubel Ton.
So wird uns abermahl bewiesen,
was wir an ihm schon offt gepriesen:
er sey ein wahrer Mensch,
und auch des Höchsten Sohn.
Wohl dem, der Jesum so erkennet,
und ihn auch seinen Herrn,
auch seinen Heyland nennet!
3. Aria (Soprano)
Die Gnade Gottes ist erschienen,
dem gantzen menschlichen Geschlecht.
O Mensch, verwirff dein gottlos Wesen,
verleugne, was die Welt erlesen;
sey nicht der Lüste Sclav und Knecht.
Ach! leb, ihm danckbahrlich zu dienen,
gottseelig, züchtig und gerecht.
4. Recitativo (Basso)
Uns, die wir einst in jener Zeit
den Engeln gleich zu werden dencken,
muß auch der Engel Freudigkeit
zur heiligen Vergnügung lencken;
uns, die wir wünschen, daß diß Kind,
darob wir voll Vergnügung sind,
wie an Marien Brust so auch in unsern Seelen
die Ruhstatt möge wählen,
muß ihrer Tugend heller Schein
ein Spiegel reiner Unschuld seyn;
uns, die wir in der Hoffnung leben,
mit jenen Hirten auch einmahl
zu sehn der Gottheit lichten Strahl,
muß auch der Hirten Treu
nach gleicher Treu zu streben,
ein Beyspiel guter Folge geben.
So wird des Höchsten Ruhm vermehrt;
so ruht in uns ein friedliches Gewissen;
so sieht man,
theils mit kindlich-treuer Brust,
und theils mit väterlicher Lust
uns Gottes Gnad und Huld,
Gott unsern Glauben küssen.
Auff dann! wer dieses Fest verehrt,
und laßt in frohen Wechsel-Chören
der muntern Saiten, Harfen Klang,
der Seraphinen Lobgesang
aus Andachts vollen Hertzen hören.
5. Aria Duetto (Tenore, Basso)
Ehre sey Gott in der Höhe.
Friede auff Erden,
und den Menschen ein Wohlgefallen
singt es mit frohen Gebehrden,
daß mann die Freudigkeit sehe.
Ehre sey Gott in der Höhe.
Laßt es im Hertzen erschallen,
daß es mit Andacht geschehe.
Ehre sey Gott in der Höhe.
Alles in allen
müsse der göttlichen Ehre voll werden,
daß man diß große Fest würdig begehe.
Ehre sey Gott in der Höhe.
Da capo
6. Choral
Lob, Ehr sey Gott im höchsten Thron,
der uns schenckt seinen eingen Sohn,
deß freuet sich der Engel Schaar,
und singen uns solchs Neues Jahr.
Terms of Use
LicencePublic Domain Mark 1.0
Usage

Beachten Sie bitte unsere Veröffentlichungshinweise.

Zitierempfehlung
Wir empfehlen Ihnen das Zitieren nach folgendem Schema: [Literaturangaben zum Werk]. Digitalisiert durch die Universitätsbibliothek J.C. Senckenberg Frankfurt am Main [Jahr der Digitalisierung]: Angabe des permanenten Identifiers, ggf. Seitenangabe. (Beispiel: Gutenberg Bibel [1454/55]. Digitalisiert durch die Universitätsbibliothek J.C. Senckenberg Frankfurt am Main [2011]: urn:nbn:de:hebis:30:2-13126.)

ReferenceMs. Ff. Mus. 1018 - 1. Dies Nativitatis Christi : Feria I. : Frolocket vor Freuden pp / [Georg Philipp Telemann]. [Frankfurt am Main], [circa 1723]. Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, UB Frankfurt am Main: Ms. Ff. Mus. 1018, https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hebis:30:2-373031 / Public Domain Mark 1.0