Zur Seitenansicht

Titelaufnahme

Titel
Ms. Ff. Mus. 1319 - Am XXV post Trinit. : à C. A. T. B., violino 1mo, violino 2do, viola, oboe d'amore 1mo, oboe d'amore 2do, violoncello, calcedono et organo / von Telemann
Werktitel
Schicket euch in die Zeit
KomponistTelemann, Georg Philipp
LibrettistSimonis, Gottfried
BeteiligtKönig, Johann Balthasar [Sonstige] ; Seibert, Johann Conrad [Sonstige]
Erschienen[Frankfurt am Main], [1720]
Umfang1 Partitur (8 Blätter), 13 Stimmen
Anmerkung
Kantatenjahrgang: Zweiter Concerten-Jahrgang 1720/21;1717, Textdichter: Gottfried Simonis
Score: 8f., Autograph: 1720 (1720c), 2 parts: 1, 1f. - ob d'amore 1, 2, Abschrift: 1720 (1720c), Schreiber: König, Johann Balthasar <1691-1758>, part: 1f. - calcedon, Abschrift, Schreiber: Copyist [ermittelt], 10 parts: 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 2f. - S, A, T, B, vl 1, 2, vla, vlc, org (2x), Abschrift: 1720 (1720c); 20,5 (21,5) x 33,5 (35,5) cm, Schreiber: Seibert, Johann Conrad <1711-1792>. - Besetzung: S, A, T, B, vl (2), vla, vlc, ob (2), org, calcedon. - Aufführungen: 1720 Frankfurt am Main, 1731 Frankfurt am Main. - Bemerkungen: org in c und d, ob d'amore in f|x. - Text: Simonis, Gottfried <18.sc> [ermittelt] (Quelle: RISM)
Schicket euch in die Zeit
SpracheDeutsch
Schlagwörter
URL
Online-Ausgabe
Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2019
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-373683 
Links
Download PDF
Nachweis
IIIF IIIF-Manifest
Jahrgang
Text

[TEI]

Der Text ist den Stimmen entnommen
TVWV 1:1247
1. Dictum
Schicket euch in die Zeit, denn es ist böse Zeit
2. Aria (Basso)
Wem zittert nicht das Hertz im Leibe
bey dieser bitterbösen Zeit?
Die nur mit Jammer, Angst und Schrecken
die Menschenkinder will bedecken
und künftig noch was ärgers dräut.
Da capo
3. Recitativo (Soprano)
Ja wohl ists böse Zeit.
Die Kirche Christi wird bespeyt
mit Geiffer falscher Lehre,
was sieht man nicht für Rotten
in ihrem Schooße selbst entstehn,
die Gottes Wort verdrehn
und seiner lautern Wahrheit spotten,
als ob sie falsch und thöricht wäre.
Man hört die Frechen:
Seht, seht! hie ist Christus,
da ist Christus, hie, da, da hie
hie ist Christus, da ist Christus sprechen.
Wer ist wohl,
der mit Ernst das Glaubens-Werck verwaltet?
Der Eyffer zur Religion ist lau
und schon zum größten Theil erkaltet.
Ach Jesu, Jesu, siehe drein und laß es mit der Welt
doch bald, doch bald ein Ende seyn.
4. Aria (Tenore)
Ach Gott, verkürtze doch die Tage zu
deiner Auserwehlten Heyl.
Sie müssen sonst für Angst vergehen,
wenn sie dein schönes Heiligthum
im Gräuel der Verwüstung sehen,
und daß dein Nahme, der ihr Ruhm,
ihr Trost und auserwehlter Theil,
die bittre Schmach der Lästrer trage.
Da capo
5. Recitativo (Alto)
Doch wird die Kirche nicht allein verheert.
Es sieht betrübt auch im gemeinen Wesen.
Wie lange wütet schon das Schwerdt,
das, bis anher ergrimmt,
So manches Land, das noch im Blute schwimmt,
sich hat zum Ziel erlesen?
Wo noch ein Friedens-Schatten schwebt,
da wird den Leuten bange,
daß sich zu ihrem Untergange
vielleicht gar bald ein großer Sturm erhebt,
die Pestilentz ist auch nicht satt,
weil sie noch hier und da
den Rachen offen hat.
Was leydet die Gerechtigkeit
bey gegenwärtger Zeit?
Was dulten Arme, Wittwen, Waysen?
Sagt, ob anitzt die Welt
auch Laster noch für Laster hält?
Wer huret, ehebricht, will sich darzu
mit seiner Schandthat preisen.
Das Fressen, Sauffen, Schwelgen, Prassen,
Stoltz, Hoffarth, Wucher, Geitz,
Zanck, Zwietracht, Neiden, Hassen,
das Lästern, Fluchen, Schmähen, Schänden,
regieret offenbahr an allen Enden.
Wer ist nun, der mit inniglichem Leyd
nicht mit mir seufzend spricht.
Ach! es ist böse Zeit, böse Zeit,
ach! ach! es ist böse Zeit.
6. Choral
Aerger ists nie gewesen,
von Anbeginn der Welt;
ein jeder mags wohl lesen,
was Christus hat gemeld:
Kein Lieb noch Glaub auf Erden ist,
ein jeder braucht sein Tück und List
der Reich den Armen zwinget,
und ihm sein‘n Schweiß abdringet,
daß nur sein Groschen klinget.
Nutzungsbedingungen
LizenzPublic Domain Mark 1.0
Nutzung

Beachten Sie bitte unsere Veröffentlichungshinweise.

Zitierempfehlung
Wir empfehlen Ihnen das Zitieren nach folgendem Schema: [Literaturangaben zum Werk]. Digitalisiert durch die Universitätsbibliothek J.C. Senckenberg Frankfurt am Main [Jahr der Digitalisierung]: Angabe des permanenten Identifiers, ggf. Seitenangabe. (Beispiel: Gutenberg Bibel [1454/55]. Digitalisiert durch die Universitätsbibliothek J.C. Senckenberg Frankfurt am Main [2011]: urn:nbn:de:hebis:30:2-13126.)

QuellenangabeMs. Ff. Mus. 1319 - Am XXV post Trinit. : à C. A. T. B., violino 1mo, violino 2do, viola, oboe d'amore 1mo, oboe d'amore 2do, violoncello, calcedono et organo / von Telemann. [Frankfurt am Main], [1720]. Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, UB Frankfurt am Main: Ms. Ff. Mus. 1319, https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hebis:30:2-373683 / Public Domain Mark 1.0