Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Ms. Ff. Mus. 1021 - Exaudi / [Georg Philipp Telemann]
Undissociated Title
Fürchtet euch nicht für denen
ComposerTelemann, Georg Philipp
LibrettistHelbig, Johann Friedrich
OtherKönig, Johann Balthasar ; Beck, Heinrich Valentin ; Bodinus, Johann Christoph
Published[Frankfurt am Main], [circa 1725]
Description1 Partitur (6 Blätter), 13 Stimmen
Annotation
Score: 6f., Manuscript copy: 1725 (1725c), Schreiber: Beck, Heinrich Valentin <1698-1758> [Ascertained], 11 parts - S, T, B, vl 1, 2, vla, vlc, cemb, ob 1, 2, calcedon - 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 2, 1, 1, 2f., Manuscript copy: 1725 (1725c), 20,5 (22) x 33,5 (35,5) cm, Schreiber: Bodinus, Johann Christoph <1690-1727>, part - A, Manuscript copy: 1725 (1725c), Schreiber: Copyist, part - org, Manuscript copy, Schreiber: König, Johann Balthasar <1691-1758>. - Besetzung: S, A, T, B, vl (2), vla, vlc, ob (2), org, calcedon. - Bemerkungen: cemb in f. - Bemerkungen zu den Aufführungen: Performance date: 1725 Frankfurt am Main. - Textdichter: Helbig, Johann Friedrich <1680-1722> [Ascertained] (Quelle: RISM)
Kantatenjahrgang: Jahrgang ohne Recitativ 1724/25, Textdichter: Benjamin Neukirch; Johann Friedrich Helbig
Fürchtet euch nicht für denen
Fürchtet euch nicht für denen, die den Leib töten
Fürchtet euch nicht vor denen
Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten
LanguageGerman
Keywords
URL
Electronic Edition
Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2019
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-373856 
Links
Download PDF
Reference
Classification
Description

[TEI]

Der Text ist den Stimmen entnommen.
TVWV 1:572
1. Dictum (Tenore)
Fürchtet euch nicht für denen, die den Leib tödten
und die Seele nicht mögen tödten.
Fürchtet euch aber viel mehr für dem,
der Leib und Seele verderben mag in die Hölle.
2. Aria (Basso)
Leyden ist der Christen Frucht,
ob euch alle Welt verflucht,
wenn ihr Gott von Hertzen sucht,
so darff euch kein Feind nicht schaden.
Habt ihr sonst was außzustehn,
wills euch nicht nach Wünschen gehn,
nur das Creuze kann erhöhn
und bringt/setzt euch bey Gott in Gnaden.
Da capo
3. Choral
Wenn es gieng nach deß Fleisches Muth
in Gunst und gesund mit grosem Guth,
würd ihr gar bald erkalten,
darum schickt Gott die Trübsahl her,
damit daß Fleisch gezüchtiget werd,
zur ewgen Freudt erhalten.
3. Recitativo (Basso)
Wenn selbst die klugen Heyden
den Todt mit Freuden angesehn,
wie sollte es bey Christen nicht geschen,
die der Versicherung sich freun,
daß Ihnen wird der Himmel seyn?
Der Himmel?
Ach! Wer dießbedenckt
was der vor Seeligkeit
den Auserwehltenschenckt,
der wird mit brünstigen Verlangen,
gleich dort zu seyn, umfangen.
4. Choral
In dulci jubilo,
nun singet und seid froh,
unsers Hertzens Wonne
liegt in presepio
und leuchtet als die Sonne,
matris in gremio,
Alpha es et O,
Alpha es et O.
5. Aria (Basso)
Flügel her
lasset mich scheiden!
Daß ich in Salems erleuchteten Stadt,
welche die Schätze der Herlichkeithat,
meine zufriedene Seele kann weyden .
Da capo
6. Dictum (Tenore, Tutti)
Ich habe Lust abzuscheiden
undbey Christo zu seyn.
Denn Christus ist mein Leben
und Sterben mein Gewinn.
7. Recitativo (Basso)
Doch da der Todt den Cörper
noch nicht mag zur Ruhe tragen,
so schick ich bey gesunden Tagen
mich auf den Sterbe-Tag.
und will, bey süßen Grab-Gedancken,
in Jesu Lieb erkrancken,
umb von dem Sünden-Wesen,
das, biß man mich begräbt
an meinem Fleische klebt,
allmählig zu genesen.
Du aber, Herr, der alles Gute schafft
und mir das Wollen giebt.
gieb zum Vollbringen Krafft,
daß, wenn mein Stündlein einst vorhanden ist,
ich dich umfange, wo du bist.
8. Choral
Wenn mein Stündlein vorhanden ist
und ich soll fahr‘n mein Straßen,
so gleit du mich, Herr Jesu Christ!
mit Hülff mich nicht verlasse,
mein Seel an meinem letzen End
befehl ich Herr in deine Händ,
du wirst sie wohl bewahren.