Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Ms. Ff. Mus. 1031 - Judica / [Georg Philipp Telemann]
Undissociated Title
Gedenket an den, der ein solches
ComposerTelemann, Georg Philipp
LibrettistHelbig, Johann Friedrich
OtherKönig, Johann Balthasar [Sonstige] ; Beck, Heinrich Valentin [Sonstige] ; Bodinus, Johann Christoph [Sonstige]
Published[Frankfurt am Main], [circa 1725]
Description1 Partitur (6 Blätter), 13 Stimmen
Annotation
Score: 6f., Manuscript copy: 1725 (1725c), Schreiber: Beck, Heinrich Valentin <1698-1758> [Ascertained], 12 parts - S, A, T, B, vl 1, 2, vla, vlc, cemb, ob 1, 2, calcedon - 1, 1, 1, 1, 2, 2, 2, 2, 2, 1, 1, 2f., Manuscript copy: 1725 (1725c), 21 (22,5) x 35 (35,5) cm, Schreiber: Bodinus, Johann Christoph <1690-1727>, part - org, Manuscript copy: 1725 (1725c), Schreiber: König, Johann Balthasar <1691-1758>. - Besetzung: S, A, T, B, vl (2), vla, vlc, ob (2), org, calcedon. - Bemerkungen: cemb in a. - Bemerkungen zu den Aufführungen: Performance date: 1725 Frankfurt am Main. - Textdichter: Helbig, Johann Friedrich <1680-1722> [Ascertained] (Quelle: RISM)
Kantatenjahrgang: Jahrgang ohne Recitativ 1724/25, Textdichter: Benjamin Neukirch; Johann Friedrich Helbig
Gedenket an den, der ein solches
Gedenket an den, der ein solches Widersprechen
LanguageGerman
Keywords
URL
Electronic Edition
Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2019
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-373938 
Links
Download PDF
Reference
IIIF IIIF Manifest
Classification
Description

[TEI]

Der Text ist den Stimmen entnommen.
TVWV 1:584
1. Dictum (Canto)
Gedenket an den, der ein solches Wiedersprechen
von den Sündern wieder sich erduldet hat,
daß ihr nicht in eurem Mut matt werdet und ablasset.
2. Aria (Alto)
Ihr Frommen, laßt euch lästern, schmähen,
es ist dem Heyland auch geschehen,
der doch die Unschuld selber war.
Der Teufel kann nichts Gutes leyden,
wer euch nur suchet zu beneiden,
stelt einen Feind von Christo dar.
Da capo
3. Choral
Nicht Übel ihr um Übel gebt,
schaut, daß ihr hier unschuldig lebt,
laßt euch die Welt nur äffen:
gebt Gott die Rach und alle Ehr,
den engen Steg geh immer her,
Gott wird die Welt schon strafen.
4. Dictum (Tenore)
Christus hat uns ein Fürbild gelaßen,
daß ihr sollet nachfolgen seinen Fußstapfen.
Welcher nicht wieder schalt,
da er gescholten ward,
nicht dräuete, da er litte,
er stellete es aber dem heim,
der da recht richtet.
5. Aria (Basso)
Pflegen euch verkehrte Rotten
zu verachten, zu verspotten;
nur Gedult,
steht ihr doch in Gottes Huld.
Suchen sie mit ihren Lügen
eure Seele zu betrügen;
ach, ihr wist;
daß die Wahrheit Jesus ist.
Wollen sie euch gar verdammen;
betet doch vor sie zusammen,
so verricht
ihr die anbefohlne Pflicht.
6. Choral
Ihr aber werd’t nach dieser Zeit
mit Christo haben ewge Freud,
dahin sollt ihr gedenken:
es lebt kein Mann, der aussprechn kann,
die Glori und den ewgen Lohn,
den euch der Herr wird schenken.
Terms of Use
LicencePublic Domain Mark 1.0
Usage

Beachten Sie bitte unsere Veröffentlichungshinweise.

Zitierempfehlung
Wir empfehlen Ihnen das Zitieren nach folgendem Schema: [Literaturangaben zum Werk]. Digitalisiert durch die Universitätsbibliothek J.C. Senckenberg Frankfurt am Main [Jahr der Digitalisierung]: Angabe des permanenten Identifiers, ggf. Seitenangabe. (Beispiel: Gutenberg Bibel [1454/55]. Digitalisiert durch die Universitätsbibliothek J.C. Senckenberg Frankfurt am Main [2011]: urn:nbn:de:hebis:30:2-13126.)

ReferenceMs. Ff. Mus. 1031 - Judica / [Georg Philipp Telemann]. [Frankfurt am Main], [circa 1725]. Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, UB Frankfurt am Main: Ms. Ff. Mus. 1031, https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hebis:30:2-373938 / Public Domain Mark 1.0