Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Ms. Ff. Mus. 1035 - Am 1. post Trinitatis : Gehet ein durch die enge Pforte; denn die pp. : S. A. T. B., 2 hautbois, 2 violini, 1 viola, violoncello et organo / von Telemann
Undissociated Title
Gehet ein durch die enge Pforte
ComposerTelemann, Georg Philipp
LibrettistHelbig, Johann Friedrich
Published[Frankfurt am Main], [circa 1726]
Description12 Stimmen
Annotation
12 parts - S rip, A, T, B, vl 1, 2, vla, vlc, org (2x), ob 1 and 2, calcedon - 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 2, 2, 1, 1f., Manuscript copy: 1726 (1726c); Different sizes, Bemerkungen zum Material: S missing. - Besetzung: S, A, T, B, vl (2), vla, vlc, ob (2), org, calcedon. - Bemerkungen: org in E- und D-Dur, ob in F-Dur. - Bemerkungen zu den Aufführungen: Performance date: 1728 Frankfurt am Main. - Textdichter: Helbig, Johann Friedrich [Ascertained] (Quelle: RISM)
Kantatenjahrgang: Sicilianischer Jahrgang 1719/20, Textdichter: Johann Friedrich Helbig
Gehet ein durch die enge Pforte
LanguageGerman
Keywords
URL
Electronic Edition
Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2019
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-373977 
Links
Download PDF
Reference
IIIF IIIF Manifest
Classification
Description

[TEI]

Der Text ist den Stimmen entnommen.
TVWV 1:592
1. Dictum (Tutti)
Gehet ein durch die enge Pforte,
den[n] die Pforte ist weit,
und der Weg ist breit,
der zur Verdammnüß abführet,
und ihrer sind viel, die drauf wandeln.
Und die Pforte ist enge und der Weg ist schmal,
der zum Leben führet
und wenig ist ihr, die ihn finden.
2. Aria (Canto)
[Stimme fehlt]
3. Recitativo (Basso)
O! daß die Menschen weiße wären,
und suchten sich zum Herren zu bekehren,
o daß sie sich in Christo ließen segnen,
eh ihnen Gott im Zorne wird begegnen.
Es ist kein falscher Wahn,
die Hölle fängt sich schon hier im Gewissen
bey den verstockten Sündern an,
da werden sie von Angst und Furcht gebissen,
biß über sie, wenn sie der Todt erlegt,
das völlige Gericht zusammen schlägt,
statt daß die Seeligkeit
die Frommen dort erfreut,
da wir durch Christum nun
im Himmel können leben,
so laßt uns doch mit Ernst
nach unserm Heyle streben.
4. Aria (Alto)
Herr, lehre mich bedencken,
daß ich einst sterben muß.
Laß alle meine Sünden
durch Christi Blut verschwinden,
sucht mich die Welt zu kräncken,
sey du im Überdruß
zum Troste mein Genuß.
Da capo
5. Choral
Ach Herr, laß dein liebe Engelein
am letzten Ende die Seele mein
in Abrahams Schooß tragen,
den Leib in seinem Schlaffkämmerlein
gar sanfft ohn eintzige Quaal und Pein
ruhn biß an jüngsten Tage,
als denn vom Todt erwecke mich
daß meine Augen sehen dich
in aller Freud, o Gottes Sohn,
mein Heyland und mein Gnaden-Thron.
Herr Jesu Christ, erhöre mich, erhöre mich,
ich will dich preisen ewiglich.
Terms of Use
LicencePublic Domain Mark 1.0
Usage

Beachten Sie bitte unsere Veröffentlichungshinweise.

Zitierempfehlung
Wir empfehlen Ihnen das Zitieren nach folgendem Schema: [Literaturangaben zum Werk]. Digitalisiert durch die Universitätsbibliothek J.C. Senckenberg Frankfurt am Main [Jahr der Digitalisierung]: Angabe des permanenten Identifiers, ggf. Seitenangabe. (Beispiel: Gutenberg Bibel [1454/55]. Digitalisiert durch die Universitätsbibliothek J.C. Senckenberg Frankfurt am Main [2011]: urn:nbn:de:hebis:30:2-13126.)

ReferenceMs. Ff. Mus. 1035 - Am 1. post Trinitatis : Gehet ein durch die enge Pforte; denn die pp. : S. A. T. B., 2 hautbois, 2 violini, 1 viola, violoncello et organo / von Telemann. [Frankfurt am Main], [circa 1726]. Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, UB Frankfurt am Main: Ms. Ff. Mus. 1035, https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hebis:30:2-373977 / Public Domain Mark 1.0