Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Ms. Ff. Mus. 1128 - Am 18 post Trinit. / [Georg Philipp Telemann]
Undissociated Title
Herzlich lieb hab ich dich, Herr
ComposerTelemann, Georg Philipp
LibrettistBehrndt, Gottfried
Published[Frankfurt am Main], [vor 1758]
Description13 Stimmen
Annotation
13 parts - S, A, T, B, vl 1, 2, vla, vlc, org (2x), fl and ob 1, 2, calcedon - 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 2, 1, 1, 1f., Manuscript copy: 1758 (1758a); 22 x 35,5 cm, Schreiber: König, Johann Balthasar <1691-1758> [Ascertained]. - Besetzung: S, A, T, B, vl (2), vla, vlc, fl, ob (2), org, calcedon. - Bemerkungen: org in C und B|b. - Rollennamen, standardisierte Schreibweise: Seele (S), Jesus (B). - Textdichter: Behrndt, Gottfried <1693-1743> [Ascertained]. - Originaler Titel: [org:] Am 18 post Trinit. (Quelle: RISM)
Kantatenjahrgang: Stolbergischer Jahrgang/ Behrndt-Jahrgang 1736/37, Textdichter: Gottfried Behrndt
Herzlich lieb hab ich dich, Herr
LanguageGerman
Keywords
URL
Electronic Edition
Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2019
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-378894 
Links
Download PDF
Reference
IIIF IIIF Manifest
Classification
Description

[TEI]

Der Text ist den Stimmen entnommen.
TVWV 1:783
1. Choral-Recitativo, (Canto, Basso)
[Choral Canto]
Hertzlich lieb hab ich dich, o Herr!
[Recitativo Basso]
Schweig, Seele, schweig!
diß Wort ist dir zu schwehr schwehr,
du hast dich allzuviel vermessen.
Wie liebst du den,
den du vergessen?
Drum schweig! es ist umsonst gethan.
Der Nahme Gottes steht nicht mißzubrauchen.
[Recitativo Canto]
Ich fange wieder an,
und solte Seel und Leib verrauchen:
[Choral Canto]
Hertzlich lieb hab ich dich, o Herr.
[Recitativo Basso]
Halt ein! zu viel, zu hoch gesprochen!
das letzte Wort hat gar zuviel in sich,
drum wird es billig unterbrochen.
Manch hochgelehrter Geist
der Jüdischen Rabinen,
die ihrem Gott so prächtig dienen,
weiß nicht, wie man
nach seinem rechten Grund
den Herrn mit Nahmen heißt.
Verstummet nun derselben Mund,
so zähme du auch die vermeßne Triebe.
[Recitativo Canto]
Mein Gott! mich zwingt die Liebe.
[Choral Canto]
Hertzlich lieb hab ich dich, o Herr.
[Recitativo Basso]
Was? die Welt,
und was derselben wohl gefällt.
2. Dictum (Tutti)
Niemand kan Jesum einen Herrn heißen,
ohne durch den Heiligen Geist.
3. Recitativo-Choral (Basso, Canto)
[Recitativo Basso]
Wohlan! so sage nur:
kennt deine fleischliche Natur,
o Sünden-Mensch! solch einen Herrn?
[Choral Canto]
Ich bitt, wollst seyn von mir nicht fern
mit deiner Hülff und Gnade.
4. Aria (Canto)
Ach, du kennest Josephs Schaden;
Davids Sohn! erbarm dich mein
Ach, du kennest meinen Schaden,
Davids Sohn, erbarm dich mein.
[Recitativo Basso]
Nein! nein, du bist zu sehr beladen.
[Aria Canto]
Reiß mein Hertze von der Erden!
Laß es voller Geistes werden.
Sprich mir deinen Nahmen ein!
Da capo
5. Choral-Recitativo (Canto, Basso)
[Choral Canto]
Die gantz‘ Welt nicht erfreuet mich,
nach Himmel und Erden frag ich nicht,
wenn ich dich nur kan haben.
[Recitativo Basso]
Mein Creutz-Kelch wird dich wenig laben.
[Recitativo Canto]
Sprich nur ein Wort,
das mir gantz unent-berlich ist
als dann darf ich mich nicht entbrechen,
hiewiederum ein Wort zu sprechen:
[Choral Canto]
Herr Jesu Christ!
6. Dictum (Basso)
Es werden nicht alle, die zu mir sagen:
Herr, Herr!
in das Himmelreich kommen,
sondern, die den Willen thun
meines Vatters im Himmel.
7. Choral-Recitativo, (Canto, Basso)
[Choral Canto]
Wenn mir gleich Leib und Seel zerbricht,
so bist du doch mein Zuversicht,
[Recitativo Canto]
[Choral Canto]
laß mich im Glauben nur ein Wörtlein nennen,
die Liebes-Brunst, die deiner nicht vergißt,
entreißt es mir
voll brennender Begier.
[Choral Canto]
Herr Jesu Christ!
mein Theil und meines Hertzens Trost,
der mich durch sein Blut hat erlöst.
Herr Jesu Christ.
[Recitativo Basso]
Ich muß mich dein erbarmen.
Wohlan! du solt mein eigen seyn.
Ich warte dein mit ausgespanten Armen;
da sencke dich mit ewger Lieb hinein.
Allein, allein:
[Arioso Basso]
Mein Kind! wilt du Gottes Diener seyn,
so schicke dich zur Anfechtung.
8. Aria (Basso, Canto)
[Basso]
Die zu meiner Fahne schwören,
mich als ihren Herrn verehren,
müssen sich an Schimpf nicht kehren.
Abscheu für der Sünden Reitz
und ein stets willkommnes Creutz
muß der Treue Proben nehmen.
[Canto]
Herr! dein Creutz ist mein Panier,
Herr, ich nenne mich nach dir,
ich will deiner Fahne schwöhren,
dich, als meinen Herrn verehren,
mich an keinen Schimpf nicht kehren.
Da capo
9. Recitativo-Choral, (Canto, Tutti)
[Recitativo Canto]
Nun weiß ich erst, wie schwehr es geht,
sich, ehe mans versteht,
mit deinem theuren Nahmen decken.
Ein Heuchler lernt dafür erschrecken,
der spricht von dem, wovon das Hertze leer.
[Choral Canto]
Mein Gott und Herr! mein Gott und Herr,
[Recitativo Canto]
gib Muth und Krafft in deinem Kriege,
daß ich nicht unterliege!
[Choral Canto]
In Schanden laß mich nimmermehr!
[Choral Tutti]
in Schanden laß uns nimmermehr.
Terms of Use
LicencePublic Domain Mark 1.0
Usage

Beachten Sie bitte unsere Veröffentlichungshinweise.

Zitierempfehlung
Wir empfehlen Ihnen das Zitieren nach folgendem Schema: [Literaturangaben zum Werk]. Digitalisiert durch die Universitätsbibliothek J.C. Senckenberg Frankfurt am Main [Jahr der Digitalisierung]: Angabe des permanenten Identifiers, ggf. Seitenangabe. (Beispiel: Gutenberg Bibel [1454/55]. Digitalisiert durch die Universitätsbibliothek J.C. Senckenberg Frankfurt am Main [2011]: urn:nbn:de:hebis:30:2-13126.)

ReferenceMs. Ff. Mus. 1128 - Am 18 post Trinit. / [Georg Philipp Telemann]. [Frankfurt am Main], [vor 1758]. Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, UB Frankfurt am Main: Ms. Ff. Mus. 1128 https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hebis:30:2-378894 / Public Domain Mark 1.0