Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Ms. Ff. Mus. 854 - Dom. XVII. Trinitatis : Dennoch bleib ich immer stille p : à 3 clarin, tymp, 2 hautboien, 2 violin, 1 viol, violoncell, cant, alt, tenor, bass cum continuo / di Melante ; scripsit Georg Heinr. Arnold
Undissociated Title
Dennoch bleib ich immer stille
ComposerTelemann, Georg Philipp
LibrettistTelemann, Georg Philipp
OtherBeck, Heinrich Valentin ; Arnold, Georg Heinrich
Published[Frankfurt am Main] : [Verlag nicht ermittelbar], [circa 1721]
Description1 Partitur (10 Blätter), 47 Stimmen
Annotation
Score: 10f., Abschrift: 1721 (1721c), Schreiber: Beck, Heinrich Valentin <1698-1758> [ermittelt], 16 parts: 1, 1, 1, 3, 3, 3, 1, 1, 2, 2, 4, 1, 1, 1, 1, 1 - S, A, T, B, vl 1, 2, vla, vlc, org conc (2x), bc, ob 1, 2, clno 1, 2, 3, Abschrift: 1721 (1721c); Different sizes, Schreiber: Arnold, Georg Heinrich <18.sc>, 31 parts: 1, 1, 1, 1, 1, 1, 2, 2, 2, 1, 1, 2, 2, 1, 2, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1f. - S, A, T, B, Rip: S, A, T, B, vl 1, 2, vla, vlc, cemb, org conc, org, ob 1, 2, clno 1, 2, 3, timp, Single parts: S, S rip, fl, calcedon (2x), org conc (2x), directorium 1, 2, 3, Abschrift: 1721 (1721c); Different sizes, Schreiber: Copyist. - Besetzung: S, A, T, B, vl (2), vla, vlc, ob (2), fag (3), timp, org. - Aufführungen: 1721 Hamburg. - Bemerkungen: das vorhandene Material differiert in den Tonartenangaben. - Insgesamt 11 verschiedene Schreiber beteiligt. - Text: Telemann, Georg Philipp <1681-1767> [ermittelt] (Quelle: RISM)
Dennoch bleib' ich immer stille
LanguageGerman
Keywords
URL
Electronic Edition
Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2019
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-379856 
Links
Download PDF
Reference
Classification
Description

[TEI]

Der Text ist aus der Partitur entnommen.
TVWV 1:222
1. Aria (Tenore)
Dennoch bleib ich immer stille,
bey der Feinde Tück und List,
weil der Herr mein Beystand ist.
Ob man mich in Kedars Hütten
will mit Falschheit überschütten
und mit Joabs Lippen küst,
dennoch bleib ich immer stille.
Da capo
2. Tutti
Beschließet einen Rath und werde nichts drauß .
3. Aria (Basso)
So haltet nun auf mich ihr falschen Rotten,
es kann ein Christ doch eurer freudig spotten,
weiß sein Gewissen nur von keiner Übelthat .
Sorgt aber auch beyzeiten auf der Erden
von eurer Sucht, der Boßheit , heil zu werden
und dancket , daß Gott Greul an denen Falschen hat.
Da capo
4. Recitativo (Tenore)
Doch, solt uns auch des Höchsten Rath ,
den niemand noch erforschet hat,
in euren Willen geben,
daß ihr an Ehre, Gut und Leben
uns Schaden köntet thun ,
was wär es nun?
Ihr möget uns den Himmel doch nicht rauben.
Denn diesen haben wir bereits im Glauben,
biß wir dereinst zu jenen Frommen
und zum erwünschten Schauen kommen.
Ach! nahte nur mein Abschied bald heran,
wie stimmt ich nicht mit Jauchzen an.
5. Choral
Valet will ich dir geben,
du arge falsche Welt,
dein sündlich böses Leben
durchaus mir nicht gefällt.
Im Himmel ist gut wohnen,
da wird Gott ewig lohnen,
dem, der ihm dient alhier .
6. Recitativo (Basso)
O! süsser Trost,
daß Gott uns schützt,
wenn Neid und Haß auf unsre Wohlfart blitzt.
Gewiß: es würden uns der falschen Leuthe Schlingen
gar leicht zu Falle bringen,
wann er nicht unsren Fuß regierte
und ihn aus ihren Angeln führte.
Ihr Wandel ist also verstellt,
daß man sie gar für Lichtes Engel hält;
sie schmeicheln uns wie Delila
und sagen heimlich da! da, da!
Sie laden uns zu Tische
und lauren , ob uns auch ein schlüpfricht Wort entwische.
Sie setzen mit Gewalt uns oben an
und dennoch sind wir nur ihr Spott.
Man spricht vom Sabbath und von Gott,
nicht, Seelen-Nutzen zu erlangen,
nein, sondern uns zu fangen.
Du aber, Herr, hemmst ihren bösen Schluß
und machest, daß ihr Rath zu schanden werden muß.
7. Tutti [= 2. Tutti]
Beschließet einen Rath und werde nichts drauß .
8. Choral
Wo Gott der Herr nicht bey uns hält
wenn unsre Feinde toben.
Und er unsrer Sach nicht zufällt
im Himmel hoch dort oben.
Wo er Israels Schutz nicht ist
und selber bricht der Feinde List,
so ists mit uns verlohren .