Zur Seitenansicht

Titelaufnahme

Titel
Ms. Ff. Mus. 755 - Am Sonnt. nach Christ-Tag : Alle, die gottseelig leben wollen in Christo pp. : C. A. T. B., 2 oboe, 2 violini, 1 viola, violoncello obl. et organo / von Telemann
Werktitel
Alle, die gottselig leben wollen
KomponistTelemann, Georg Philipp
LibrettistSimonis, Gottfried
BeteiligtKönig, Johann Balthasar
Erschienen[Frankfurt am Main], 1720
Umfang1 Partitur (9 Blätter), 14 Stimmen
Anmerkung
Partitur autograph, score: 9f, 11 parts: 1, 1, 1, 2, 2, 1, 2, 2, 1, 1, 1f. - S, A, B, vl 1, 2, vla, vlc obl, org, ob 1, 2, calcedon, Abschrift: 1720 (1720c); 21 (21,5) x 33,5 (35,5) cm, Schreiber: Copyist, 3 parts: 1, 1, 2f. - S rip, T, org, Abschrift: 1720 (1720c), Schreiber: König, Johann Balthasar.- Besetzung: S, A, T, B, vl (2), vla, vlc, ob (2), org, calcedon. - Org-St. in G und F. - Aufführungen: 1720 Frankfurt am Main. - Umschlagtitel: Dom. post fest. Nativ. Christ. - Text: Simonis, Gottfried <18.sc> [ermittelt] (Quelle: RISM)
Kantatenjahrgang: Zweiter Concerten-Jahrgang 1717;1720/21, Dichtung: Gottfried Simonis, "Neues Lied"
Alle, die gottselig leben wollen
Alle, die gottselig leben wollen in Christo
Dominica post festum nativitatem Christi
SpracheDeutsch
Schlagwörter
RISM
Online-Ausgabe
Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2014
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-230484 
Links
Download PDF
Nachweis
Jahrgang
Text

[Volltext] [TEI]

Der Text ist der Partitur entnommen.
TVWV 1:0050

1. Chorus
Alle, die gottseelig leben wollen in Christo Jesu,
die müssen Verfolgung leyden.
2. Recitativo (Tenore)
Mein Jesus war ein Zeichen,
dem man beständig widersprach;
Ein Fall und Aergerniß.
Es folgen ihm auf dieser Dornenbahn,
auch wahre Christen nach.
Dem Haupte müssen ja die Glieder gleichen,
die Schmach, die er, der Herr, getragen,
muß seinen Dienern nicht entgegen seyn.
Will sie die Welt, will sie der Satan plagen,
sie nehmens an gantz ohne Furcht und Schrecken,
und stehen mitten in der Pein
als Rosen unter Dorn und Hecken,
weil sie, die Lebens-Crone zu erjagen,
von Hertzen gerne alles wagen.
3. Aria (Alto)
Dir, mein Jesu, nachzufolgen,
Bin ich willig und bereit.
Auch die Dornen herber Pein
müssen sanfft und lieblich seyn,
weil du mich im Creutze liebest,
und dich mir zum Führer giebest,
der mich in der Angst erfreut.
4. Recitativo (Basso)
Zwar schmertzlich geht es ein,
wenn man den Feinden muß
bey seiner Unschuld ein Gelächter seyn;
wenn uns die Läster-Pfeile treffen;
wenn uns verstellte Feinde äffen;
wenn Spott und Hohn,
vor alles Gute unser Lohn.
Doch, wer sein Fleisch und Blut nur nicht zu Rathe zieht,
und hin auf Jesu Bild und Gottes Willen sieht,
den kräncket kein Verdruß;
Ja aller Feinde Wuth bringts weiter nicht,
als daß durch ihre Plagen,
sie ihn zu Gott und in den Himmel jagen.
5. Aria (Tenore)
Ich bin getrost in allem Leyde,
und freudig in dem größten Schmertz.
Mein Kummer schließt sich mit dem Leben,
der Himmel aber wird mir geben,
beständge Lust und ewge Freude,
und damit tröstet sich mein Hertz.
6. Recitativo (Alto)
Ja, ob der Christen Lebens-Weg auf Erden
von Kummer und Beschwerden
gleich angefüllet ist;
so ist das Ende doch doch daran um desto schöner.
Denn dieses ist die Seeligkeit,
wo Jesus die, so in dem Leyden dieser Zeit
beständig ausgehalten haben,
will ewig laben,
und wo sie alle Wonne küßt.
7. Aria (Basso)
Komm, beschließe meine Noth liebster Todt,
ich will dich mit Lust umfangen,
komm und nimm hinweg die Last,
komm, du bist ein lieber Gast,
deiner wart ich mit Verlangen.
8. Choral
Hilff, daß ich ja nicht wanke,
von dir Herr Jesu Christ.
Den schwachen Glauben stärcke,
in mir zu aller Frist.
Hilff mir ritterlich ringen,
dein Hand mich halte fest,
das ich mag frölich singen
das Consummatum est.