Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Ms. Ff. Mus. 1016 - Dom: Quasimodogeniti : Friede! Friede! Jesus lebt pp : C. A. T. B., violino primo, violino secondo, oboe 1mo et secondo, viola, violoncello, organo / del Sige. Telemann
Undissociated Title
Friede, Friede! Jesus lebt
ComposerTelemann, Georg Philipp
OtherBodinus, Johann Christoph [Sonstige] ; Seibert, Johann Conrad [Sonstige]
Published[Frankfurt am Main], [1724]
Description1 Partitur (6 Blätter), 14 Stimmen
Annotation
Score: 6f., Manuscript copy: 1723 (1723p), Schreiber: Copyist [Ascertained], 11 parts - S, A, T, B, vl 1, 2, vlc (2x), bc, ob 1, 2 - 1, 1, 2, 2, 2, 2, 2, 2, 2, 1, 1f., Manuscript copy: 1723 (1723p); 21 (21,5) x 33,5 (35) cm, Schreiber: Bodinus, Johann Christoph <1690-1727>, 2 parts - vla, org, Manuscript copy: 1723 (1723p), Schreiber: Copyist, part - org, Manuscript copy, Schreiber: Seibert, Johann Conrad <1711-1792>. - Besetzung: S, A, T, B, vl (2), vla, vlc, ob (2), org. - Bemerkungen: org in A und G, bc in G. - Bemerkungen zu den Aufführungen: Performance date: 1724 Hamburg (Quelle: RISM)
Friede, Friede! Jesus lebt
Friede, Jesus lebt
LanguageGerman
Keywords
URL
Electronic Edition
Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2019
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-373017 
Links
Download PDF
Reference
IIIF IIIF Manifest
Classification
Description

[TEI]

Der Text ist den Stimmen entnommen.
TVWV 1:561
1. Aria (Soprano)
Friede, Friede, Jesus lebt.
Seelige Christen, lobsinget,
daß Himmel und Erden vom Jauchzen erklinget,
ob Teuffel und Hölle gleich zittert und bebt.
Da capo
2. Recitativo (Tenore)
Es sey, daß in der bössen Welt
ein Gott verhaßtes Volck
der Gott geliebten Schaar,
mit vieler drohenden Gefahr
des Unterganges Netze stellt;
es sey, daß bey verschlossnen Thüren,
in einer düstren Unglücksnacht
die Jünger Angst und Schröcken spüren:
genug, wenn Jesus lebt,
genug, wenn Jesus wacht.
Er lebt und wacht für ihre Seelen,
die gläubig und an Liebe reich,
tritt mitten unter sie,
auch in den Kummer-Höhlen,
und ruffet: Friede sey mit euch!
O seelig, wer zugleich
in einem frohen Jubel-Liede
die Stimme iauchzend mit erhebt:
3. Aria (Soprano)
Friede, Friede, Jesus lebt.
Seelige Christen, lobsinget,
daß Himmel und Erden vom Jauchzen erklinget,
ob Teuffel und Hölle gleich zittert und bebt.
Da capo
4. Recitativo (Tenore)
Zwar, wenn der Schwachheits-vollen Brust
ein innerlicher Streit bewußt,
ein zweiffelhafftes Wiederstreben;
wenn wir die Heylsamkeit
von Jesu Aufferstehn,
mit unberuhigtem Gemüthe,
mit Furcht erfüllten Augen sehn,
wenn wir der Krafft von seinem Leben
nicht völlig können Beyfall geben,
so kann wohl da kein Friede seyn,
doch unaussprechlich ist die Güte,
die sein Erbarmen für uns hegt,
im Fall, sich dieße Furcht
nur ohne Boßheit regt,
er läßt in seinem Wort
uns seine Wunden zeigen,
der Glaube legt die Hand hinein,
so muß der bange Zweiffel schweigen;
so kann auch hier der Friede sein.
5. Aria (Alto)
Mein Herr und auch mein Gott,
die Nägelmahle deiner Händte
sind meiner Furcht erwünschtes Ende
und kann mein gläubiges Vertrauen
die Wunde deiner Seite schauen,
so wird der Zweiffelmuth zu Spott,
drum will ich seine Ketten brechen
und mit vergnügten Lippen sprechen,
mein Herr und auch mein Gott.
6. Recitativo (Basso)
Du aber, o mein Heyl,
der du uns brünstig liebst,
und wenn wir dein Verdienst
mit wahrem Glauben fassen,
die Sünden zu erlassen,
Befehl an deine Lehrer giebst,
laß dein Vergebungs Wort
auch mir zum Trost erschallen,
so offt mein Hertz durch sich
und durch die Welt
in Schwachheit und in Irrthum fällt
und laß es nie in Boßheit fallen.
Hilff, daß ich von Verstockung frey,
wie Thomas war
bey deinem Friedens Gruße,
bereith zur ungefärbten Busse
und dann im Glauben standthafft sey,
kann denn mein Auge dich nicht sehn,
so lang ich von der Welt umgeben,
so weiß ich doch,
in ienem Leben
wird dermaleinst auch diß geschehn,
dein Wort verspricht mir das
in deinem theuren Nahmen,
drum ist es lauter Ja und Amen,
und o wie sehr
erfreut die Hoffnung meinen Sinn,
in welcher ich so seelig bin!
7. Duetto (Tenore, Basso)
Suchet auff Erden, ihr Kinder der Erden,
suchet des Glückes vergänglichen Schein,
nur bey Christen trifft es ein,
ewig vollkommen glückseelig zu seyn.
Seelig sind, die Jesum kennen,
daß er ist des Höchsten Sohn,
seelig sind die Jesum nennen
ihren Schutz und Gnaden Thron.
Da capo
8. Choral
Herr, regier zu allen Zeiten,
meinen Wandel hier auff Erd,
daß ich solcher Seeligkeiten
aus Genaden fähig werd.
Gib, daß ich mich acht gering,
meine Klag offt vor dich bring,
Sanfftmuth auch an Feindten übe,
die Gerechtigkeit stets liebe.
Terms of Use
LicencePublic Domain Mark 1.0
Usage

Beachten Sie bitte unsere Veröffentlichungshinweise.

Zitierempfehlung
Wir empfehlen Ihnen das Zitieren nach folgendem Schema: [Literaturangaben zum Werk]. Digitalisiert durch die Universitätsbibliothek J.C. Senckenberg Frankfurt am Main [Jahr der Digitalisierung]: Angabe des permanenten Identifiers, ggf. Seitenangabe. (Beispiel: Gutenberg Bibel [1454/55]. Digitalisiert durch die Universitätsbibliothek J.C. Senckenberg Frankfurt am Main [2011]: urn:nbn:de:hebis:30:2-13126.)

ReferenceMs. Ff. Mus. 1016 - Dom: Quasimodogeniti : Friede! Friede! Jesus lebt pp : C. A. T. B., violino primo, violino secondo, oboe 1mo et secondo, viola, violoncello, organo / del Sige. Telemann. [Frankfurt am Main], [1724]. Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, UB Frankfurt am Main: Ms. Ff. Mus. 1016, https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hebis:30:2-373017 / Public Domain Mark 1.0