* " ■ fl ' 1 IOC
METZ UND UMGEBUNR
Ein Dementi .
Der H . Commissaire de la République
schreibt uns : In einer nach dem Eisen -
babnerstreik gehaltenen Versammlung hatte
der Vorsitzende des Eisenbahnersyndikats
Metz , H . Hasenfratz , erklärt , der Aumô¬
nier der Zivilgefägnissc , H . Abbé Bour ,
habe ihm zu seinem Erfolg gratuliert . H .
Abbé Bour wurde erst nachträglich von
dieser Erklärung in Kenntnis gesetzt . Er
schreibt eben an den H . Commissaire de
la République , um gegen diese „ lügnerische
Bestätigung “ zu protestieren , hinzufügend :
• Ich habe nie mit dem genannten Hasen -
fratz gesprochen , weder vor , noch wäh¬
rend , noch nach dessen Einkerkerung . “
Qea * ral tf angln In Möti .
General Mangin ist gestern Abend 6,30
Uhr , in Begleitung der Frau Gemahlin , im
Automobil hier eingetroffen und im Grand
Hôtel abgestiegen - Der General und Frau
Mangin haben in der Préfecture die Abend¬
mahlzeit eingenommen . Heute werden sie
unsere Stadt wieder verlassen .
Eisenbahn - Kommission lür Eisass und
l ^ othrlngeu .
PARIS . — Das „ Jour n . Oifteel * veröffentlich » rin
Diktet , du eine Piseinahn Kommission für das N . ' i
» on Elsa » und 1 o « hr . . » rrn Vorsicht .
50 Mark - Banknoten .
Der ürg - i ' ' er bo der Kcichdunkstelfe Metz
unter Lfd . N 1 — 324 zum Umtausch cingereichtcn
60 Mk - Banknoten kann während der ßienslstundcn
v - jr ’ T ’ , ' ' ^ rs von ‘ » — ' 2 ' n r ‘ mnfmg cenomm - n werden .
KeD23 Geld und neue Brlelmarken ln Dealscbload .
Neue 50 Plennig - Stückc sind in Deutsch¬
land in Zirkulation gebracht worden . Sit *
sind für HX ) Millionen Mark geprägt worden .
Neu « Hnefmarken und Po « > knrleri werden
demnächst eingeführt werden .
CJnlversitätnkurne in Mat ? ; .
. Durch einen in der gc - ' rigcn Nummer « los
« Lorrain » erschienenen l ^ itnrtikel aus der
Feder des Herrn Chanoine Coltin erfahren
wir , dass in den nächsten Tagen in Metz
Universitätskurau ötx * r Literatur , Ceadtichte
and Philosophie beginnen werden . Dieselben
werden von einigen der hervorragendsten
Professoren des « Institut Catholique » von
Paris abgehulten wer ten . Die erste Vor¬
lesung findet statt am Dienstag , den 21 . Ok¬
tober . abends 8 * / » Uhr im Saal St . Bernard
Der Preis ist sehr massig . Von Freitag nh
sind Karten in den hauptsächlichsten Buch¬
handlungen » i haben . Es ist zu hollen , dass
lieh die Kurse eines zahlreichen Besuches ,
auch seitens der Damenwelt , zu erfreuen
haben werden .
Der Wert der elsttHHlxchen uod lothr .
Elsenhergwerke .
Die Stahlproduktion in Deuts hland seit Kriegs¬
ende war folgende : im Januar 6700 0 metrische
Tonnen , April 431 ( XX ) , im Mai ■ 08000 . im Juni
OMUUO , im Juli f09000 . Die monatlich « Durch -
schnittseritugunj in Deuischland im Jahre 11 ) 17
betrag l 38H000 Tonnen , tm Jahre 1UI8 1147000
Tonnen . Diese Zittern zeigen zur Genüge , welchen
Werl der Besitz EJaiss - Lothringeni für Deutschland
halle .
Die Liquidation dee sequestrierten
Besitzes ,
Das Journal officier * verndenUicht das Gesetz
vom 7 . Oktober betrcflrnd die Liquidation der unter
Se { « ester stehenden Güter . I - in Ermächtigung zur
Liquidation erteilt der Präsident de - « am Ort der
sequestrierten Gitter befindlichen Gerichts vom Tage
des Inkrafttretens des Friedcm/eitrsge * an . der
den Kriegszustand beendigt zwischen Frankreich
einerseits und den Ländern , deren Staatsangehörige
von der Sequestrierung betroffen werden , anderer¬
seits . Bei einem 100000 Francs Schätzungswert
werden die Bedingungen erst nach Anhörung einer
beratenden Kommission festgelegt . Während der
beiden ersten auf die Verfügung des Präsidenten
folgenden Wochen hat der Staat das Vorkaufsrecht
so dem von der Kommission fealgelcgtcn Minimal¬
preis Der Staat kann kostenlos den Departements ,
Gemein en und Öffentlichen Institutionen die von
ihm erworbenen Güter abtreten . Rine Verfügung
dee Jaatizministers wird die Ausführangsbestim -
mongen des Gesetzes bekannt gehen .
Flelüctibeschaaerkursus .
Ein vierwöchentlicher Fleiachbeschauer -
kuraus wird am Montag , den 3 . November ,
im Schlachthause Metz beginnen . Perso¬
nen , welche wünschen , an diesem Kursus
( eilzunehmen , werden gebeten , ihr Auf -
nahmegesuch bis spätestens zum 25 . Ok¬
tober an Herrn Haas , Directeur des
Schlachthauses Metz , zu richten .
Die Kandidaten dürfen nicht unter 23 und
nicht über 52 Jahre alt sein .
LandwirUohaftliohe Winternchule
Die berufliche Ausbildung der Landwirt¬
schaft treibenden Jugend dürfte eines der
mächtigsten Mittel sein , die I < andflucht zu
verhindern .
Man liebt nur , was man kennt . Aus die¬
sem Grunde sollen die landwirtschaftlichen
Winterschulen und die sogenannten „ Fermes -
écoles “ vermehrt werdeo . Die Metzer Winter -
schule ist rühmlich bekannt . Sie hat sogar
während des Krieges ihren Unterricht fort¬
gesetzt . Sie dürfte jetzt um so mehr auf
aahlreichen Besuch rechnen , als der Unter¬
richt in der Muttersprache erfolgt und neuen
Parderungen entsprechend reorganisiert wird .
Ua Aufgaben der Landwirte sind zahlreicher
■ ad grösser als je ; gründliche Kenntnisse
än not ; tüchtige Ausbildung drängt sich
Nh Eine gesunde Theorie ist das prak -
Ünhnte , was es gibt , sagt ein erfahrener
Muhnann . Ein junger Landwirt , der über
rin gesundes Wissen verfügt , wird — das
« Aerliegt keinem Zweifel — anders zu Werke
gakan , als der ahnungslose Die Eröffnung
tm nächsten Kurse findet Dienstag , 4 .
Vnramber , 8 Uhr morgens statt . Anroel -
tvngen nimmt der Direktor , Place St - Simplice .
16 , entgegen .
Zucker aus Amerika .
Der englische Dampfer . City of Pairbuiy “ ist
WS Philadelphia mit 112000 Sack Zitrker in Le
ilavia eingerolfen was die bedeutendste Zucker -
ladong ist . welche bis jetzt in Le Havre einge ' rol -
fan ist
( Ob wir auch etwas davon verspüren werden t
Dia Red . )
Der Hoch . Herr Bisohof von Mets
ist gestern nach Paris gefahren , um morgen
an der Feier der Konsekration der Basilika
auf dem Montmartre teilzunehmen .
Priestersemlnar .
Die Schüler deB Pricrieraeimnare sind am
gestrigen Dienstag aus den Ferien zurückge¬
kehrt . Ihre Zahl beträgt 139 , 92 in der
Abteilung für Philosophie und 47 io der Ab¬
teilung für Theologie .
Mitteilung dnr Poatverwaltung .
Die Postverwaltunf gibt bekannt : 1 , dass der
Dienst für W » rt * endunjren ( Briete - und Postkarten )
iro Verkehr zwischen Frankreich und dem Rheinland
wieder aufgeoomtnen ist , 2 , dass im Verkehr mit
Belgien der Betrieb ietxt auf allen Postämtern ge¬
währleistet ist
Bei dieser Gelegenheit wird daran erinnert , dass
die Bestimmungen des Gesetzes vom 6 . April 19J8
betreffs der Regelaug der Kapitalausfuhr noch m
Kraft sind .
Erpresaungsverauohe .
Samstag nachmittag durchwanderten drei
Individuen , die » ich als Schirm - und Korb -
llicker ausgaben , die Stra - sen Plantières ,
fanden jedoch nirgends Arbeit . Sic ItesucMon
unter anderm eine Wirtschaft , wo » io unter
Androhung , alles kurz und klein zu schlagen ,
die Summe von fünf Francs zu erpressen suchtet ' .
Sie konnten ihre Forderung aber nicht durch¬
setzen , da bald ein ungerulener Besucher erschien
und dem KrprcMimg . Hvernich ein jähes Kudu be¬
reitet « . Während die ( humer die - nml auf¬
fallend geniigsutn waren stellten sie in einem
anderen Haus pan/ , andere Forderungen .
Sie drohten einen friedlichen Bewohner im¬
mens Peters zu erschlagen lalls ihnendieSuu > * r . e
von 40 Francs für angebliche Reparaturen
nicht ausl > ezahlt würde . Die Erpresser
wurden von der Potizei leslgciunnim u und
in Nummer Sicher verbucht . Vom Cominw -
» ar wurde gegen sie ein Strafverfahren ein -
geleilet .
Schucetall .
In den Vogesen gingen am Samstag
größere Schneemassttn nieder , soiass alle
höheren Regionen ein wint - liebes Hilft nnre -
nointnen haben Auf dem Donou - Plateau
lag der Schnee 5 Zentimeter Somit hui also
der Winter bereits seine zweit « Visitenkarte
abgegeben . Hei der dritten wird ir jeden¬
falls ernst machen , diesmal ganz besonders
grosse Sorgen gerade für die ärmeren Fami¬
lien mit sieh bringend .
Auch in La Chaux - de - Fonds ( Schweiz )
schneit es seit Samstag in dichten Flocken .
Leiobenfund .
Am Dienstag früh wurde der Kommissar
der 2 . Sektion davon benachrichtigt , dass
ein Körper zwischen Jungferwchr und Pul -
vcrinscl in der Mosel treibe und durch ein
Boot fcstgehaften werde . Es war der Rumpf
einer Frau , der sich anscheinend erst kurze
Zeit im Wasser befand . Kopf . Arme und
Beine waren vom Körper abgetrennt . Nichts
lässt auf die Identität der Person
schliessen -
Ela falscher Potlu .
Hier wurde ein als Poilu verkleideter
Deutscher , der sich als Elsässer ausgab und
in ' s revolutionäre Horn blies , von der Po¬
lizei fcstgenommen und in ' s Gefängnis ab -
geführt .
Verhaltungen .
Die Individuen Trapp Marcel , 24 Jahre
alt , Kieffer Charles , 22 Jahre alt , Barthel¬
me Emil ; 30 Jahre all , wurden wegen Dieb¬
stahls im Bahnhofe Sablon verhaftet . Die
Marder hatten es besonders auf Sardinen
und Schokolade abgesehen ; sie verschaff¬
ten sich auf diese Weise die Möglichkeit ,
zu ihren Mahlzeiten auch Nebengericht u .
Nachspeise zu nehmen .
Polfceibericht .
Swiniaskt Max . Vertnftungsbrfehl des Staaäanral ' ,
17 Jahre alt , « chon 6 — 6 mal verhalle ' , hdnnnler
landstrcicher , rue Chambière 41 . — Kramer ll - nn ,
17 Jahre alt . kam ohne Papiere aus Frankfurt a . M
— Köhler Joseph , 26 , rue du Lhampé , 21 Jahn * all
und Segula | ean von Hochalzenheim ( Fis ) . ' JO jahre
alt , weurn Utnhers ' reifens — Kölsch Lotus , 21 [ ihre
alt aus Strassburg wegen Diebstahls . — Späth Joseph .
17 Jahre all , am Devant - levPonts wei . cn Messer¬
stechern Dieses Individuum hielt ein Kind an , lt « s
es von seinem Rade absteige » und forderte Feuer von
ihm . um seine Ziparetle anzuzünden . Als der Vater
des Kindes dazwischen trat , zog Späth sein Messer
und verwnnJete den Va ' - r des Kinde » , der ins Spital
verbracht werden musste . — Bedouille Felirie , 33 ( ihre
alt , von Pompey , wegen Diebs ' ahls . — Krüper Her¬
mann , rue Mizelie . 35 Jahre alt , Entwendung von s - -
itfi
Verbot .
Der General - Pialzkomraandant von Metz
erinnert daran , dass es jeder dem Heere
fremden Person absolut untersagt irt , Mili -
tärgrundstückc zu betreten , ganz besonders
den Uebungsplatz von Frescaty , wo zum
Nachteil des Staates zahlreiche Diebstahle
begangen werden .
Le Général - Commandant :
Le Chef J * Etat - Major .
( unterzeichnet ) .
questrierten Gegenständen .
Bekanntmachung .
PARIS , 14 . Oktober . - - Die Zivil - und
MililArpersonen französischer Nationalität der
befreiten Gebiete oder Evakuierten der be¬
sagten Gebiete und die der französischen
Armee angehörenden und nach dem Waffen¬
stillstand in - die Heimat entlassenen Kriegs¬
gefangenen , die eine auf das Schatzamt aus¬
gestellte Quittung in Händen haben , um zu
konstatieren , dass sie nach dem Waffenstill¬
stand eine Umwechslung deutschen Geldes
vorgenommen haben , sind cingeladen , mit
ihren Quittungen und Aosweirpapieren
versehen in der Zeit vom 15 . Oktober bis
16 . November einschliesslich hei folgenden
Kassen zu erscheinen : Allgemeine Finanz -
Verwaltung , Einnehmern , Steuerkusse , um
gegebenenfalls die Ergänzungssumme zu er¬
heben , die ihnen zusteht .
• • •
Anmeldung von Lehrlingen .
Die Meister und Kaufleutc der Stadt ,
welche Lehrlinge beschäftigen , werden auf¬
gefordert , sie bis zum 18 . Oktober auf dem
Commissariat central de police , rue des
Trois - Boulangcrs 4 . Zimmer 10 , anzuincl *
den . gleichzeitig auch deren Namen , Vor¬
namen , Geburtsdatum und Geburtsort an¬
zugeben .
Le Commissaire central :
Penev .
SPORT
J . O . M . 1 gewinnt 4 : 1 gegen Sport -
Club „ Orne “ Amnevitle 1
in Metz ( Halbzeit 3 : 1 )
Zum langereehnlen Retoorwettsplel der
obengenannten Vereine trafen sich dieselben
am vergangenen Sonntag , den 12 . 10 . auf
dem hiesigen Sportplatz » ' .
Punkt 3 Uhr eröffnet J . 0 . M . durch An -
stoss das Spiel . Beide Mannschaften setzen
e . n rasendes Tempo ein . In der 15 . Minute
konnte der Zenterstürmer von J . 0 . M . den
ersten Erfolg buchen . Dadurch atigefeuerl ,
findet sich Amnéville gut zusammen und
konnte gleich darauf anylefohen . In der
25 . Minute gelang es dem Halbrechten von
J . 0 . M . durch Huchen unhaltbaren Ball
den zweiten Erfolg für J . 0 . M . zu ver¬
zeichnen . Kurz vor Scili , uwecliH * l gelang es
wiederum dem Halbrechten zum dritten Male
mff Erfolg emzttsendcn . ( Halbzeit 3 — 1 flir
JOM )
Niu ' i Halbzeit strengt sich Sp . Ome merk¬
lich an mn ein besseres Resultat hcrauszu -
Imlen doch J . 0 M . weis « geschickt jeden
Angriff zu unterbinden . Kurz vor Schluss
gelang es dem MiUelüufer von J . 0 M . durch
einen schönen wolilplnzicrfon Ball in Hie
linke Toreeke « len vierten Erfolg unbnlthnr
zu treten . Hei Schlußpfiff stand das Spiel
4 — I für J . O . M . Schiedsrichter gut .
Am kommenden Sonntag t - pielt . 1 , ( ) M . I
in Metz mit dem Sporlpla ' zc rno de Verdun
gegen ü . Sp . ünyunge I das K tourwettspiel .
J . O . M . I ! soloit uaealechietlon
gegea U . Sn . Maycuvre Grande t
t s 1 ( Halbzsiî 1 : l ) . — Am gleichen
Sonntag trafen stell die M Mannschaft
J . 0 . M . gegen I . Manns ' . ' hvf Moyeuvrc -
Grandc in Moveuvre .
Um 3 . 15 Uhr hreyann das Spiel mit An -
sloss J . O . M - , die sofort ein lebhaftes
Tîmpo einsetzte . In der 15 . Minute gelang
es den Halblinken von U . S . Mov < u - . rc ge¬
schickt durchzubrcchcn und erfolgreich ein -
zusenden . 10 Muiutcn später gelang cs dem
Metzer Halblinken durch schönen Schuss
auszuglcichcn ( Halbzeit 1 : t )
Nach Halbzeit war sr f ort die Ucbcrlcgcn -
heit von J 0 . M . zu sehen , der Kampf
wog ' e immer vor dem Tore von U . S .
Moycuvre , doch blieb das Spiel unent¬
schieden bis zum Schlusspfiff .
Von U . S . Moveuvre ist hcsondcrsdcrTor -
mantt irid der Zentcrslürmcr zu erwähnen .
Schiedsrichter parteiisch -
j . ( J . M . III spielt unentschieden gegen
U . Sp . ThionvIHoise IU ( 1 ; 1 ) . Die III .
Mannschaft J . 0 . M . traf sich in Thionvil ! «
zum Retourspiel mit der III . Mann - c ' iaft
Thion ville .
Beide Mannschaften führten ein schönes
gleichwertiges Spiel , doch konnte eine Ent¬
scheidung nicht fallen . Bekanntlich hat
am Sonntag vorher Thionvillc hier in
Metz durch einen Elf , : ler gewonnen . Das
Entscheidungsspiel wird noch näher bekannt -
gegeben .
PROVINZ -
Lothringen und Eisass
VlfiY . In der Nacht von Mittwoch auf
Donnerstag inspizierten zwei gut gekleidete
Individuen die vom Notar und vom Arzt be¬
wohnten Häuser , Da al « er das Fenster einer
Nnc . tdmrin heUmetdet war , die hi » 2 Uhr
na - hts bügelte , rnfernten sie sieh . In der¬
selben Naet . l Hessen sieh zwei Männer , die
sich als Polizeibeamte nusgnben , die Türe
der Wirtschatt Polu die in Avaney öffnen ,
und da sie im Hau « * * waren , zogen sie ihre
Revolver und lii . ^ en sieh durch die Wirts -
leute deren Wiutt > apiere nuslulndigen . Am
Donnerstag iriiti tand rmm eine grosse Leiter ,
die von einem Bmiernwagen genommen
worden war , an das Haus des Notars unge -
lebnt und nul dem liouen eine Feile , mit
der ein Telephondrabl entzwei geschnitten
worden war . Man g . - ht nicht fehl in der
Annahme , dass die Ilumliten vor ihrer Ope¬
ration das Haus des Notars isolieren wollten .
In den beide » Fällen bandet es sich jeden¬
falls um dieselben UcbcltÜtcr .
CONDÉ - NOiifHEN — Maul - und Klouen -
Muche . — In Fonli ^ ny , Gemeinde Condé - Nor -
then , ist die Maul - un i Klauenseuche au * ? ehro -
cheii . Pon ' i/ny ist als SperrRebiet , Cond ^ - Nor -
then . Vorne , Vaudoncourt , Loutremonge ata He -
obachtiinjfsffebiet erklärt Die Ausfuhr von
Schiacht - und Zuchtvieh aus Pnntigny ist verbo¬
ten . Di « Ausfuhr aus dem Beobecntung . tgebiet
ist nur ifir Srhlach - vieh ro ( t Genelimfyunjp ' des
Kr - > sti « ra * it « s ( restatt - t
TH10NV1LLE Für Audun - Ie - Roman sind
hei der Bank Zimmer und Houncheringer in
Tiiion ’ ille ( Cour du Chateau Nr . 2 ) bis jetzt
23 700 Fr . durch Souseriptionen der Ge¬
meinden und < > 8 927,31 Fr . durch Kollekten ,
zusammen 92027 . 31 Fr .
GKMEINDKHAT . Dem Bericht der Ge -
memderal * * izung vom 13 . Oktober etilnehmen
wir folgeiidus : Die Gcncraldiiektkm der
fusenbobnen m Strnssbuig teilt auf den
Protest des Gemuintieruts bin mit , dass nur
das Ma . scliienonbauaint mit etwa zehn Ange -
sluliluti von Diedenlioreu nach Mel / verlegt
worden ist .
ln einem | ! ii * > [ e , den Herr Fnin - i - s Petit ,
Administrateur von Thinnvillc - Kd , « lern Gi -
i « emderat f ' hri ' sendet , tc ? * t Ib - r « Mirman in
M < * tz mit , dass er in d - r Fr ; - ge nh ht zu -
' stüti ' li : ' sei . dass aber die VcrwalUin ? für die
Verlegung sicherlich schwerwiegende Gründe
gehabt habe .
Seit Einzug der Franzosen hat die Stadt
für Uebernnhme von Restaurants und Cafés
die Summe von 11332 Fr . eingenommen
AUMETZ . — Raabmord . Als der in den
Kolonien an der Lüdelinger Strasse wohnende
Grubenarbeiter Walscheid am Freitag nach¬
mittags um 2 Uhr von der Arbeit zurück -
kehrte , fand er nach langem Suehen und
Fragen nach seiner Frau dieselbe endlich im
Keller in einer Blutlache liegend . Eine tiefe
Hiebwunde im Kopf Hess keinen Zweifel mehr
aufkommen , schreibt man der , ,Lothr . Vztg . ‘ \
dass es sieb um einen schrecklichen Mord
handelte . Zu Füssen der Leiche lag noch
das Beil , daneben ein Knüppel Der ge -
eammte Geldbetrag ( 6000 Mk ) der armen
Leute ist fort Der Töter muss genau unter »
richtet gewesen sein über die Verhältnisse .
Die Familie wollte in den nächsten Tagen ,
weil Saarländer , Aumetz verlassen , die ge¬
stohlene Summe stellt den Erlös Kir ihre
verkauften Möbel dar . Die hier stationierten
Gendarmen begaben sieh sofort an den Tat¬
ort . Den ganzen Tag über trieben steh zwei
Individuen im Ort hemm , die niemand kannte ;
oh sie an dem Morde interessiert waren ,
weiss man nieht . Einig « Leute von hier
wollen den Mörder gesehen haben , wie er
eiligst in der Richtung auf die Luxemburger
Grenze sieh davomnnehte . Es ist überhaupt
nieht mehr gemütlich in dieser Ecke , wo so
viele Morde verkommen in letzter Zeit .
Hoffentlich gelingt es der Polizei , den Täter
zu erwischen .
PORBACH — G « * gen di « Wuchern - und
Schlnchhfimilcr veröffentlicht d « r Krchvnwaltn
von Forbach , Herr Adam , einen Auftut , in dem cs
heiv . t :
„ Kaum war b « k inn ' . do * s den Bergleuten höhere
Löhne bnwilügt werden soll ' cn , all auch schon
eintelne Goicbhltsleut « über Narbt di « Preise für
Lebensmittel und Warnt steigerten . Ich besi ' ro
bestimmtes Heweimnn ’ eii d über ilrrartitr « Voriäll « ,
die ith hiermit öffentlich firund rnrke . Iibenso ho¬
hen gewiss « Geschtifslrul « sofort den Petroleuin -
preis erhöht , als anlässlich des neuerlichen Streiks
dia eiekirische B < * ! euch ‘ ung versagto
Unter den gegenwärtigen TeueumgsVerhältnis¬
sen , » 1er geschiiltUchen und soiin ’ on Krisis , sin - '
derartige Vorkommnisse ni - h . nur an und für sich
verdammenswert , sie bilden mich eine nicht tu
unterschätzende Gefahr lür die öl ' entllch « Sicher¬
heit . indem sie das allgemeine Unbehagen noch
schüren und fördern .
Ich mache ihre Urheber anf die grosse Verant¬
wortung aufmerksam , dio sie auf sich Inden . Ich
npptdiiero an ihr Gewissen , damit sie aulhören mit
ihrem wucherischen Treiben . wetehea die Allgemein¬
heit sich nicht länger gefallen lassen will , und des¬
sen Folgen nicht zu übersehen sein werden , wenn
nicht bald Einhalt geschieht
Sollte diov - r Appell v > n denen nicht gehört und
verstanden werden , die den ehrlichen Namen eines
Händlers oder Kaufmanns nicht verdienen , weil sic
meistens gewissen ! ' * « Schieb hhnndleroder schnm -
iose ' ' chmugg er sind , dann sollen sie wissen , dass
ich sie mit aller Strenge verfolge und vor die Ge¬
richte bringe Ebenso werde ich aber auch jeden
Angriff auf des Eigrntum und die Person su un¬
terdrücken wiwn .
Endlich mach « ich deutsche Staatsangehörige
darauf aufmeiksam , dass ( « der , der sich des Wu¬
chers , des Schmuggels , der Preistreiberei schuldig
« nacht oder sich an Ausschreitungen beteiligt , so¬
fort verhaltet , den Gerichten Überliefert und so¬
dann nusgewiesen wird . “
BOULAY . — Durch Verlügung des Herrn
RcttPiir d ' Académie von Strasbourg ist H « rr
Hoc < | Uitrd , bisher Inspecteur primaire des
Kreises Bouluy , utif seinen Antrap zum Pro¬
fessor an dem Lehrerseminar in Montigny - lès -
Metz unter Belassung im Cadr « der Inspec¬
teurs primaires belörderl worden .
Für die verheerten Gebiete . — Der Aufouf ,
welchen Herr Guir , Präsident des landw .
Kreisvereins Boulay zugunsten unserer Mil¬
brüder aus dem verheerten Gebiete des Krei¬
ses Château - Salins erlassen hat , batte bis
jetzt gute Erfolge . Eingezahlt wurden bisher
aus : Courue 335,50 Fr , Dalstein 170 Fr . .
Uenting 295 Fr . , Eblange 200 Fr . , Knick 65
Fr . , Hinckange 300 Fr . , Ntederwinse 115 Fr . ,
Piblange 100 Fr . , Villing 120 Fr . , Voelfling
50 Fr . , Summa 1750,50 Fr welcher Betrag
dem Präsidenten des landw . Krcisven - ms
Chutcau - Salins,Herrn Bastion , übergehen wurde
Wir zweifeln nicht darun , d . tss diese Su -
skription auch in den übrigen Gemeinden des
Kreises die besten Resultate halten wird .
SAKHEBOURG . — Kutter ln Hülle .
Am Montag abend gelang es der Polizei ,
einem Schleichhändler auf die Spur zu kom¬
men . Derselbe halte zirka 100 Pfund Butter .
Letztere wurde beschlagnahmt und am nächs¬
ten Tage öffentlich verkauft .
HAARLhHG . — Wie der « Sanrb . Zig . »
gemeldet wird , wurde am Samstag abend
ein Einwohner von Haarberg auf dem Heim¬
wege bei Sitilort von einem Fremden ange¬
griffen und niedergeschlagen . Nach längerer
Zeit kam der Ueberfallene wdeder zu sieh
un l konnte steh mit vieler Mtihe nach Hause
schleppen . Der IJebnltäter ist spurlos ver¬
schwunden . Die Polizei ist auf der Suche
VALLERYSTHAL — Vermiet — Gefallen . )
Diese Tage kamen hier zwei Reisende an ,
mit tiefernsten Gesiehtsziigen . Sie trugen beim
Hubnholavorsteher nach dem Massengrab 9 ,
das aut einer Anhöhe unseres Ortes liegL -
Sie urklürten , dass sie einen Bruder hätten ,
der seit August 1914 vermisst sei und der m
« Vr Nähe unseres Ortes gekämpft haben soll .
Der flahnbolHvorstehcr zeigte den Reisenden
den Weg . Aul dem Massengrab 9 ankelangt ,
konnten sie wohl lesen ; 63 Deutsche , 10
Franzosen , über das Regiment des Bruders ,
das 169 . Inf . - Regt . , fanden sie aber keine
Angaltcn . Wohl fanden nie das Kreuz eines
I < euiium ! s des 111 . Inl . - Rgls . und des 99 .
Inf - Regte , auf dem Grshe . Enttäuscht ver -
liossen sie d « s Massengrab . Ste gingen nun
zum Herrn Bürgermeister und baten um Ein¬
sicht > n die Liste ncr ( ielullencn . In dieser
Liste landen sic nun tatsächlich den vielge -
Kuchten und violbeweintcn Bruder ; neben der
Nummer seiner Erkennungsmarke , Nr . 253 ,
landen sie ganz deutlich geschrieben uueh
SCinCP Nomen ’ Mano ttntlan « rffmi > > « it * Mal .
hausen , gefallen am 20 . 8 . 1914 , Res . der
11 . Komp . 169 Infanterie - Regt . Der Bürger¬
meister war glücklich , dem Bruder und der
Schwester des Gefallenen endlich einmal Auf¬
klärung über sein Schiksal geben zu können .
Er bemerkte zugleich , dass noch mehrere
Vermisste in dem Grabe ruhen , deren Ange¬
hörige von ihrem Regiment keine Nachricht
erhielten . Ein Beweis mehr , wie gleichgültig
man beim deutschen Vormarsch über die
Verwundeten und Toten hinwegging Den
lieben Angehörigen könne er aber versichern ,
dass dasGrab stets geschmückt und unterhal¬
ten wird , zum Tröste lür dieselben .
STRASBOURG . Empfanir des neuen S > au -
burger Bischofs . — Am Montag Nachmittag
rüstete sich das katholische Strassburg mm Em¬
pfang des neuen Strasvbtnger Bischof » . Ein un¬
absehbarer Zug von Gesang - , Tum - und MusJk -
verefoeti , von Srh « reat « mahtciffmgen und andern
religiösen Gemeinsdtaf ' rn Jeder Art von Studen¬
ten , von zahlreichen Schul - und Waisenkindern
hatte sich susammengefundan Di « Zugteitnehmer
kamen aus allen Gegenden des U - ilerebass , da¬
runter eino umtfoehbam Schar von Geistlichen .
Beim Eintritt in dieStaJt , der sich unter G ' ocken -
felnuM vollzog , wur le der Bisrhot von Ge « erni -
viknr Jost unter Assistenz von Chanoine SchikMé
und Chanoine Müller - Simonis sowie von Lieute -
iianl - Colonel Nogcs begiüsst lir begab sich
hirruul ins Münster .
- Do Eiplosfon eines Gaskcssels der städti¬
schen Gasanstalt brachte Dienstag früh fi Uhr die
gatiso Umgebung in grosse Aufregung . Den l - ouei -
scho ' n sah man von weither
MULHOUSE . — Tödlich . * « Unfall - Nach 12
• Ihr nachts wurde der _ 3 Jahre n ' le Edouard
Gnecht - r in der ColmarerMras ' - e von einem Anto
umgewor ' en « mit erlitt innere Verletzungen . Vom
Peiierwehrposten narb dem linsenrnin verbracht ,
btorb er morgens um Ö Uhr .
- Brand . Smnstng Al » en « i mich 6 lihr brach
in der Bvk ' tube der Bä - kerei Bach , I . uttcrbncher -
slrasse 13 . Feuer aus Beim Eintreffen des Feuer¬
wehrpostens stund das Gebüudo nebst dum im -
grentenden lff « tschuppei » und d r Mnlerw r . statt
in Pl ' mrnen « Das Feuer ko * « nte vom Peuerwalit -
posten > md den inr . wi - . chan benarhrich ' igten Mann¬
schaften der Weckerlinien gelöscht werden . Die
angrenzenden Wohnhäuser , dio ( ei ' s schon Feuer
gelangen hatten , konnten noch harter Arbeit ge¬
rettet werden . Gegen 9 Uhr abends konnte die
Peuerwelir « brücken
Af . lKIPCH Ein Rmibmordverswh Vor
einigen Tag - n ü ' ierflel im Zuge zwischen Ilellnrt
un i hier ein Unbekannter einen iun ; « en Mann uus
Itrunstutt in einem Abteil . Schon hatte et sich
über sein Opfer geslürz ' und « las Messer erhoben ,
als a « is einem lienachbarten AVeil ein tien aus
Mülhausen zu Hüte ei e und dem Unhold das
Messer entriss , dar sodann überwältigt und zwei
irn Zuge mitfnhien ' en Gendarmen in Gewahrsam
gegeben wurdo Boitn Aussleigen In Altkixh Hes ¬
sen dio ßejd - ' n ober don Verbrether entwischen ,
sodass | eta Spur von ihm fehlt Die beiden nach¬
lässigen Beamten wurden ihres Dienstes enthoben .
Personalnachrichten .
Schulwesen .
Als suppliants wunhn folg ndc Lehrer ernannt :
Die HH Jomph Meyer n » ch Heining . Gabriel Foir *
nach Hinclunge , Alfons Steck nach M ity . Ch . it Its
Ziegler nach Loulretnangc , Emile Hcisitoffer nach
Oomelange , Grotsct nach Thico « itt und Joseph Oebus
nach Kreuzwald .
Vermischtes
suite Zni & it 1 er nterkaitsei ïimïrn l p
& nisdn & & l
Dout . sclilaml verzeichnet hauptsächlieli in¬
folge der Unterernährung einen bedrohlichen
Anstieg der Tuberkulose , den Dr . Hamel -
Berlin zahlcnmllsHig fcsUtellt « . ln den deut¬
schen Städten mit mehr als 15000 Einwoh¬
nern . die etwa drei Achtel der Gesamtbevöl -
kerung Dcubtcfilands ausina - hen , starben von
der Zivilbevölkerung im Jahre 1913 rund
40300 , im nächsten Jahre 4 1 730 , dagegen
1917 rund 68 000 und 1918 rund 74 000
Personen . Das weibliche Geschlecht ist an
der Zunahme stärker beteiligt als das männ¬
liche . Auch auf dom Lnnde hat die Sterb¬
lichkeit an Tuberkulose zugenommen , leider
muss fcstgestellt werden , dass es sich ni < hl
nur um ein schnelleres Ahsterben handelt ,
sondern dass auch die Erkrankungen seihst
zunehmen und hösurtiger verlaufen . Die
Bekämpfung der Tuberkulose ist itn Interesse
der Volksgesundhcit so wichtig , dass die
Füranr2estellen überall rege Unterstützung
verdienen .
Ein Unteneebot vor Christi Geburt .
„ Excelsior schreibt : Ein itn 4 . Jahrhundert
n . Chr . Geh . lebender chinesischer Taoisten -
priestcr schreibt in seinen Werken über die
Regierung von Chi — Huang — TI , der von 221
bis 210 vor Christi regierte : Das Volk von
Ytien — Ku kam nach China in einem Io —
chau ( Schiff in Form einer spindelförmigen
Muschel ) , mit dem es möglich wur ,
lteinahe in der Tiefe des Meeresgrundes zu
fahren , ohne dass Wasser eindrang . Man
nannte es lun — po — chau , d . h . Schiff ohne
Wellen .
800 Ortschaften ohne Licht unJ Kraft
Lübeck . — Die Lübecker Uebcrlandzcn -
traie , dio über 8B0 Ortschaften in Schleswig -
Holstein und Mecklenburg versorgt hat die
Stromlierenmg wegen Kohhmmangel einsiellen
müssen . Infolgedessen sind allo Betriebe
ohne Licht und Kraft , und die Landwirte
können vorläufig nicht mehr dreschen . In
Lübeck ist der gesamte Strassenbaboverkehr
stillgetegL
« * »
Trier . — Bluttat , io Köwerich versuchte
ein junger Mann anf einen in Fahrt befind¬
lichen Zug au springen , wovon ihn twe
Beamte zurückzuhalten suchten . Der jungt
Mann sog darauf einen Dolch und verletzt '
einen Zugführer und einen Schaffner leben »
gefährlich .
Trier . — Wegen Banknotenscbmuggels
wurde ein Mann aus Luxemburg % Ier fest ge¬
nommen und dein Gericht vorgeführt . Er
hatte eine grössere Summe Geld in deutschen
Rnnknoten in seinem Besitze . Seine Ergreifung
erfolgte in dem Augenblick , ab er im Begriffe
stand , am Südbahnhof den Luxemburger Zug
zu besteigen .
tia . e i v . inu »
Qt *
Mod
ïdeyiomi
iNWN * M » M
Itn « Bcrlini
den Aufsatz i
k . r - > Kapitän
Sobald « lie
deri ' iohen dre
Großmächte
r ' « ) IfoiM - hlüs »
VölUcrbun h - s
U - iffe wichtig
] ) . die Grenzt
ut ' - n , d - ' u K ' * 1
neu , u - « \ v . D
h . i ' iptaä ' dilicb . -
i . älss Artikel
f - . i « ! » - r Enten
( ' r nll . i ' T ! “ »
und ! » • ' • * vier
y 4 ! ' ,i ; un !
sind I « zur «
t nti : ii ' : m - 4 dci
Bni - ' ilii ' n . - * , Sji
i : . « t i > < f . t . - . M s
lui . - r . • - : l .
W ’ f ’ llr . . - * !
! i ; • aus . i !
l ’ iil ’ i : Sou Aü
L - Säriut
« • : o . c linl i « : i
: ! ’ ; jo - in - ii 1
xuf du : die It
wii ' i - . t S " ll >
ti , im Ans . ' :
A ! : Tiio ' ii :
1 - , ' t « Vs Rc
ni d . c Abri
eiu ' ii Dricl
Uijerst Ho . i . u
eraii ht , x ' ld
des G . tos r . i .
des YiVkerbn
mm rusche u
l ' indu Arbeit
li n , dass d
tir ’ iîj iu ; t ^ d « :
\ Ç ! . . li « ht . g - ll
tl - Aus von « I « .
i « ii . d . r do
w ihenilc in «
nii ' iv n . z « - ic
tat ab , dus
« - O i . I d ; - ‘ 1 ) 1
1er . ii il t ; i n
; . Ui ihm h xll
1 « • ! . ii , » U
zinn Ütvcfflu
nng ( ' . ] • • lient -
i ' i di r K . ' iini
V « Vk « ihmi . l . * >
V . ' idl Ölfl . ' ll
: > 1 ' r mit Wo
w . r iin ' 1 « n T
Dm oldy . it
fiagl os ilcr \ t
de - « , nl . cr « lio
dire m ultiiT
Mu hl glllt il
« » ■ 1er nu . i ' lcr
iinslff ' ! ie Im
de j . UmM d ;
das c ’ trii t
s ; hält * t ! - r ff
W * . - elitlicli • / . > ,
D ’ iiuj 1 > mt
B « ' linTun, ; dei
» priclieu , die
Jlrtunlhtkloror
inöglich ^ len ^
Die Arl
PARIS , 13 . <
penahmfot « dt
deutsche Regte
alliierten und t
aller deiiticlur
de * Kiiegea ai
traten worden
1 löten befinden
botraifflct wci <
Komminion er
Vertrages zu
Festsetzung da
trog sieht n £ m
Inkrafttretens «
mtssioneo vor ,
deutschen , dar
polnisch - dauts «
Stwrgobletes »
geänderten Tot
Staaten Ober »
Völltarbund bol
Antwortnote g <
gatlon betügüi
stellt werden w
Mfichta erkläre
Memels mit Dt
tm Priedmsver
* n diesen GeW
dieser Präge In
iMioziiortan Mi