Seite
ARCHIV
für rationelle Therapie
hauptsächlich
Homöopathie, physiologische Biochemie, Naturheilkunde, Diätetik,
Hygiene, Magnetismus und Psychiatrie.
Herausgegeben und redigiert von M. E. G. Gottlieb, Heidelberg, Ladenburgerstr. 20
J\"s 3
Jeden Monat erscheint eine Nummer.
1908.
Bezugspreis für einen Jahrgang 3 Mark.
3. Jahrgang.
März.
Druck & Verlag von Karl Rohm in Lorch (Württemb.)
(2. Band.)
Manuskripte und Anfragen, den Inhalt der Zeitschrift betreffend, sind nur an den Heraus¬
geber zu adressieren. — Abonnements, Inserate, Zahlungen wollen dagegen nur an den
Verleger adressiert werden.
Die Therapien.
Ihre Bedeutung, Unterschiede, Grundgesetze und Berechnungen zum
Heilerfolg.
Der Heilmagnetismus.
Von M. E. G. Gottlieb.
Alle Rechte vorbehaltea.
Wir sprechen hier ausdrücklich von »HeikMagnetismus, weil
wir es in diesen Abhandlungen vorwiegend mit »Therapie« zu tun
haben und darum den Magnetismus hauptsächlich in dieser Be¬
ziehung besprechen wollen. Der »Lebens«-Magnetismus umfasst Lebens .
die Lebenserscheinungen von den magnetischen Gesichtspunkten Magnetismus,
überhaupt. Diese kommen für uns zunächst nur insoweit in Betracht,
als sie in Beziehung zur Therapie stehen. Wer den Lebensmag¬
netismus als solchen studieren will, den verweisen wir auf die in
dieser Beziehung ausgezeichnete Arbeit von Karl Wachtelborn: »Die Wachtelborn.
Heilkunde auf energetischer Grundlage«, welche wir in Nr. io
unseres »Archiv« ausführlich besprochen haben. Wenn wir auch
nicht mit allem darin einverstanden sind, so ist es doch gerade in
Bezug auf den Lebensmagnetismus eine der besten Arbeiten, welche
wir kennen.
Wenn wir den Heilmagnetismus zu unserer 3. Abhandlung
machen, und so dadurch in den Vordergrund stellen, so tun wir
es aus dem Grunde, weil er in engster Beziehung zur H o m ö o - Homöopathie
pathie steht, mit dieser gewissermassen verwandt ist. Professor Prof.
Eschenmayer in Tübingen sagte schon 1834: »Was der magnetische Eschenmayer
Arzt mit einigen Strichen ausrichtet, das leistet der homöopathische
Arzt mit dem Minimum der Arzneigaben.-Es ist, wie Hahne-
mann sagt, eine geistartige Wirkung, und von dieser Art ist auch
die magnetische Manipulation. Daher stehen sich diese beiden