Seite
ARCHIV
für rationelle Therapie
hauptsächlich
Homöopathie, physiologische Biochemie, Naturheilkunde, Diätetik,
Hygiene, Magnetismus und Psychiatrie.
Herausgegeben und redigiert von M. E. G. Gottlieb, H eidelberg —Handschuhsheim.
M 9 .
September.
Jeden Monat erscheint eine Nummer.
Bezugspreis für einen Jahrgang 3 Mark.
Druck & Verlag von Karl Rohm in Lorch (Württemb.)
1908 .
Jahrgang.
(2. Band.)
Manuskripte und Anfragen, den Inhalt der Zeitschrift betreffend, sind nur an den Heraus«
geber su adressieren. — Abonnements, Inserate, Zahlungen wollen dagegen nur an den
Verleger adressiert werden.
Die Therapien.
Ihre Bedeutung, Unterschiede, Grundgesetze und Berechnungen zum
Heilerfolg.
Die exanthematische Heilmethode. — Von Julius Anton, Leipzig.
Schluß. Alle Rechte Vorbehalten.
Die Anwendung bei der Baunscheidtschen Methode ist selbst¬
verständlich nicht im Entferntesten so brutal und so unbestimmt,
sondern im Gegenteil der Empfindlichkeit und den Körper Verhält¬
nissen der Menschen sehr anpassungsfähig und sehr einfach. Mittelst
eines gefederten Nadelinstruments wird durch ganz zartabgeschwächte
Federkraft die schmerzlose Eröffnung der Haut vollzogen. Als
dann erfolgt die Einreibung des bewährten hautreizenden Oeles,
Umhüllung mit Watte und loser Befestigung derselben durch Bin¬
den. Nach demselben Prinzip wie die Wasserheilmethode sieht
der Baunscheidtismus eine allgemeine Behandlung des Rumpfes,
unter Berücksichtigung des örtlichen Leidens vor. Innerhalb kurzer
Zeit beginnt bereits die Wirkung sich bemerkbar zu machen. Der
Behandelte empfindet eine angenehme Wärme im ganzen Körper,
da die gesteigerte Durchblutung der Haut begonnen hat. Eine ge¬
eignete Nervenanregung hat die Schmerzen verringert und eine Ab¬
leitung der Empfindungen nach der Haut verursacht. Die gas- und
schweissförmige Ausdünstung des Körpers ist vermehrt, die inneren
Ausscheidungswege, sowie die inneren Organe sind angeregt zu
vermehrter Tätigkeit. Die punktierten Stellen röten sich leicht, die
Bläschenbildung als Ausscheidung von Krankheitsstoffen nimmt
ihren Anfang. Dieser Ausschlag ist in Form, Farbe und Grösse
bei den verschiedenen Menschen und Krankheiten sehr verschieden.
Ebenso ist die Empfindung und Wirkung während und nach der
Behandlung sehr verschiedenartig. Bis zum dritten Tage hat sich
der Ausschlag zur Reife entwickelt. Der Patient empfindet am